| 00.00 Uhr

Leverkusen
Familien entdecken Mietgärten als Hobby

Leverkusen: Familien entdecken Mietgärten als Hobby
Landwirt Marcus Vogel (r.) vermietet seine Gärten auf Hof Jüch an Familien. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Maulwürfe im Garten will niemand haben. Nur einer darf bleiben, denn der ist aus Holz. Seit wenigen Tagen kennzeichnet er schon zum dritten Mal in Folge die Parzelle von Stefanie und Dominik Maus, die sie auf Hof Jüch für einen Sommer angemietet haben. Von Gabi Knops-Feiler

Sie nennen es "Kleines Stück Gartenglück". Dort wird das junge Paar aus Quettingen in den nächsten Monaten viel Zeit verbringen, ein- bis zweimal pro Woche Unkraut jäten, gießen und immer wieder reichlich ernten. "Wir freuen uns auf viel Spaß an der Arbeit im Garten und Bewegung an der frischen Luft als guten Ausgleich zum Beruf", sagt Stefanie Maus. Dafür, dass die Ernte reichlich ausfällt, hat Landwirt Marcus Vogel gesorgt und im Vorfeld neben Blumen vor allem 22 verschiedene Gemüsesorten wie Kartoffeln, Salat, Radieschen und Möhren gepflanzt und gesät.

Er hat das rund 500 Quadratmeter große Gelände an der Wilmersdorfer Straße bereits zum sechsten Mal zur Verfügung gestellt. Sein Kooperationspartner ist das Unternehmen "Meine Ernte", das für begrenzte Zeit und gegen Gebühr eigene Mietgärten für Stadtmenschen anbietet, die keinen eigenen Garten besitzen, die aber dennoch gesunde Kost ohne Chemie und Schadstoffe ernten möchten. In der Gebühr enthalten sind Kosten für Erstbepflanzung, Gartengeräte und Wasser. Insgesamt 60 Hobbygärtner warten nun auf den Start in die Gemüsegartensaison 2015. In erster Linie Familien mit Kindern, aber auch einige junge Paare und zahlreiche Rentner.

Zur feierlichen Eröffnung durfte der sechsjährige Max ein rotes Band durchschneiden. Außerdem bekommt er von "Meine Ernte"-Mitarbeiterin Kerstin Oldendorf die Aufgabe, als "Hüttenbeauftragter" darauf zu achten, dass Unkraut nicht neben die Hütte gelegt, sondern über den Zaun geworfen wird. Der Junge freut sich besonders auf Möhren, fast das einzige Gemüse, das er mag. Mit seinen Eltern Heike und Thomas Guder kommt er aus Dabringhausen. Die Familie betrachtet den gemieteten Gemüsegarten als Versuch, da sie aus Zeitgründen ein anderes Hobby, das Segeln, aufgeben mussten. Allzu viel Erfahrung mit dem Gärtnern haben sie bislang noch nicht. Doch eine sichere Anleitung wird mitgeliefert. Außerdem bietet Vogel regelmäßige Sprechstunden an.

Weitere Informationen unter www.meine-ernte.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Familien entdecken Mietgärten als Hobby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.