| 18.18 Uhr

Leverkusen
Fans radeln zu Bayer-04-Spiel und sammeln Spenden

Leverkusen: Fans radeln zu Bayer-04-Spiel und sammeln Spenden
Jürgen Lambertz, Kalli Szirbek, Michael Varutti, Andrea Schulten und Frank Linde (v.l.n.r.) sammeln auf dem Rad Spenden für die DKMS. FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Fünf Bayer 04 Fans fahren mit dem Fahrrad nach Mainz, um sich dort das Spiel anzuschauen. Mit ihrer Aktion wollen sie Spenden für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei sammeln. Von Verena Patel

Fünf Freunde machen sich am Freitag in aller Frühe auf nach Mainz: Andrea Schulten (52), Frank Linde (39), Michael Varutti (50), Kalli Szirbek (54) und Jürgen Lambertz (49) wollen nicht nur Sport gucken, sondern auch Sport machen. Deshalb haben sie sich zum Ziel gesetzt, die stattliche Strecke zum Bayer-04-Spiel am Samstag auf dem Fahrrad zu meistern. Um 6 Uhr morgens starten die Fans von der BayArena aus. Von dort wollen sie bis zum Abend rund 160 Kilometer zurücklegen - über Köln, Bonn, Koblenz und an der malerischen Rheinlandschaft mit ihren Burgen entlang.

Am Samstag geht es ab St. Goar auf rund 60 Kilometern in den Endspurt nach Mainz. 201 Kilometer lang ist die Strecke laut Google Maps. Die Radler rechnen allerdings mit einer etwas längeren Fahrtstrecke. Zweihunderteins Kilometer, so heißt auch die Facebook-Seite, die die fünf Radler ins Leben gerufen haben. Denn die Fahrt soll nicht reiner Selbstzweck sein – die Fußballfans wollen mit jedem Kilometer Spenden für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei sammeln. "Die DKMS ist bereits Partner von Bayer 04 gewesen, der Schriftzug wurde auf Trikots gedruckt", erklärt Fanbeauftragter Frank Linde den Zusammenhang. Linde selbst hat bereits bei einem Halbmarathon Spenden gesammelt und damit gute Erfahrungen gemacht. Gespendet wird pro gefahrenem Kilometer. Die Höhe kann sich jeder Spender selbst aussuchen.

Rast vor schönster Rheinkulisse. FOTO: Frank Linde

Wer seinen Spendenbeleg - zum Beispiel als Screenshot - unter zweihunderteins.kilometer@gmail.com einschickt, nimmt an einer Verlosung teil, bei der es ein getragenes Trikot von Stefan Kießling zu gewinnen gibt. Weitere Informationen zu den Spendenmöglichkeiten gibt es hier

Auf die Idee, mit dem Rad nach Mainz zu fahren, kam Michael Varutti vor zehn Jahren. "Ich arbeite in Dormagen und fahre bei schönem Wetter gern mit dem Fahrrad zum Bayer-Werk", sagt Varutti, der in Wiesdorf lebt. "Die Strecke am Rhein entlang fand ich reizvoll." Für den 50-Jährigen ist es bereits die fünfte Tour. Und auch andere Mitfahrer haben die Premiere schon hinter sich: Andrea Schulten und Kalli Szirbek fuhren schon zweimal mit Varutti Richtung Süden.

Auch am Deutschen Eck in Koblenz kamen die Radler vorbei. FOTO: Frank Linde

Auch "Tour-Debütant" Frank Linde macht sich keine allzu großen Sorgen um das Durchhalten: "Wir werden unter anderem Rast am Deutschen Eck machen und fahren auch nicht im Tour-de-France-Modus." Eine gewisse Grundkondition sei allerdings Voraussetzung. "Es wird wehtun irgendwann", sagt Varutti, "aber wenn wir dann abends zusammensitzen, ist das vergessen."
 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Fans radeln zu Bayer-04-Spiel und sammeln Spenden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.