| 00.00 Uhr

Leverkusen
Farben des Meeres und die Hochhausschluchten von New York

Leverkusen: Farben des Meeres und die Hochhausschluchten von New York
Ines Willenborg, Angelika Benz Annemarie Schier und Christa Schunke zeigen ab heute Abend in der Spektrum- Galerie ihre Werke. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Die kreative Bandbreite der vier Künstlerinnen, die aktuell in der Spektrum-Galerie ausstellen, ist groß. Heute Abend ist Vernissage. Von Monika Klein

Sie können sehr gut nebeneinander schweigen und dabei umso konzentrierter arbeiten. Aber sie tauschen sich auch regelmäßig über ihre Malerei aus. "Good vibrations" bestimmen das Verhältnis der vier Spektrum-Mitglieder, die sich einmal wöchentlich zum Malen treffen. Und genauso haben sie ihre Ausstellung überschrieben, die am heutigen Freitag um 18 Uhr in der Galerie der Künstlervereinigung eröffnet wird.

"Beim Workshop bin ich auf jeden Fall dabei. Ich kann zwar nicht malen, aber ich finde es schön", sagte Christa Schunke, als sie vor gut zwei Jahren von Annemarie Schier für einen Kurs geworben wurde. Sie war selbst überrascht, wie gut es ihr von der Hand ging und seitdem kann sie sich ein Leben ohne Pinsel und Leinwand gar nicht mehr vorstellen. Kritisch betrachtet sie die eigenen Bilder, in denen sie versucht, die charakteristische Stimmung einer Landschaft wiederzugeben. Als Vorlage dienen eigene Aufnahmen von Reisen oder Fotos, die ihr "guttun". Dabei verliert sie sich nicht in Details, sondern ist mehr um emotionale Aussage bemüht. Die hängt vor allem von Farbe und Beschaffenheit des Himmels ab und vom Meer, das sie mehr liebt als jeden Berg.

Angelika Benz experimentiert gerne mit Farbe, verschiedenen Materialien und Techniken. In ihren Fantasiebildern lässt sie ihrer Hand freien Lauf, legt Schichten übereinander, stempelt, rollt oder tupft mit Papier die Farbe an einer Stelle ab, um sie an einer anderen wieder aufzutragen. Im Laufe des Prozesses ergibt sich dann nach und nach der Bildaufbau. Ganz anders in ihrer Reihe "Entdecke das Leben", die sie zwar auch mit abstrakten Untergründen beginnt, dann aber ganz naturgetreu und detailliert Tiere darauf malt.

Viel näher an der Realität als es in ihren früheren Arbeiten der Fall war, sind die neueren Stadtansichten von Annemarie Schier. Nach wie vor kombiniert sie Spachteltechnik und Auftrag mit dem Pinsel. Tiefe und Perspektive sind ihr wichtig, gerade bei den Hochhausschluchten von New York City, die sie in dieser Ausstellung zeigt. Kräftiges Orange und die charakteristischen gelben Taxis bestimmen die Bilder. Sie vermitteln das quirlige Leben und die Lautstärke in der Stadt. Oder das leuchtende Blau nach Sonnenuntergang, wenn viele Lichter die Nacht zum Tage machen. Menschen bevölkern diese Stadtszenen ohnehin zu jeder Jahreszeit. Annemarie Schier bereitet parallel eine Einzelausstellung vor, die das Spektrum ihr zu einem runden Geburtstag ab 24. November ermöglicht.

Ines Willenberg ist in dieser Runde die Einzige, die ganz ohne Acrylfarbe auskam. Sie zeigt ausschließlich Pastelle, schwarz-weiße und farbige. Diese Technik steht bei ihr derzeit auf dem Lehrplan in der Eloba-Malschule. Beeindruckend sind vor allem ihre Porträts, die echte Charaktere zeigen.

Info Die Ausstellung "Good vibrations" wird am heutigen Freitag, 11. August, um 18 Uhr in der Spektrum-Galerie, Virrchowstraße 43, eröffnet und bleibt dort bis 19. August. Öffnungszeiten: samstags 15 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Farben des Meeres und die Hochhausschluchten von New York


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.