| 00.00 Uhr

Leverkusen
Festnahme: Polizei ermittelt wegen Bandendiebstahls

Leverkusen: Festnahme: Polizei ermittelt wegen Bandendiebstahls
Die zehn entwendeten Räder in dem sichergestellten Kleinlaster. FOTO: UM
Leverkusen. Die Mittwoch in Küppersteg erwischten möglichen Fahrraddiebe sind nach der ersten Vernehmung durch Polizisten wieder auf freiem Fuß. Der Kleintransporter mit Dortmunder Kennzeichen, in dem die mutmaßlich gestohlenen Fahrräder lagen, wurde samt der Beute von der Polizei sichergestellt.

"Wir ermitteln gegen die drei Personen aus Gelsenkirchen und Herne wegen Bandendiebstahls", berichtete gestern ein Polizeisprecher auf Nachfrage unserer Redaktion.

Bedeutet: Die Polizei hat den Verdacht, dass die Männer gewerbsmäßig als Diebe unterwegs waren. Bei den Fahrrädern handelt es sich um Fundräder, die vom städtischen Fundbüro-Team an der Kerschensteiner Straße aussortiert und in einen Avea-Container geworfen wurden. Die Räder sollten verschrottet werden. Als die mutmaßlichen Diebe die Räder rausholten, alarmierte ein Zeuge die Polizei. Streifenpolizisten stoppten das Trio auf dem Europaring nahe Kreuzung Mühlenweg.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Festnahme: Polizei ermittelt wegen Bandendiebstahls


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.