Leverkusen
Flashmob als Halbmarathon-Werbung

Flashmob als EVL-Halbmarathon-Werbung 2016
Mit einer gut organisierten Laufaktion in der City machten Sportler auf den Halbmarathon kommenden Sonntag aufmerksam. FOTO: Miserius
Leverkusen. Einige Passanten in der Wiesdorfer Fußgängerzone haben am Samstag gestaunt, als plötzlich jemand mit Warnweste und Trillerpfeife im Mund auf sie zurannte. Was danach kam, das war für die verblüfften Fußgänger nicht weniger verwirrend. Es folgten Personen, ausgestattet mit Laufkleidung und Trinkflaschen, die im leichten Laufschritt ein Banner des EVL-Halbmarathons präsentierten. Von Bastian Quednau

Deklariert war das Ganze als ein Flashmob. Dies ist eigentlich eine Aktion, die in sozialen Netzwerken geplant und von Menschen, die sich untereinander nicht kennen, ausgeführt wird - meistens auf öffentlichen Plätzen. Was dabei letztlich gemacht wird, ist unterschiedlich. Von einer einstudierten Tanzchoreographie bis hin zu riesigen Kissenschlachten kann alles dabei sein.

Die Samstagaktion, die unter dem Namen "Flashmob-LEV" organisiert wurde, war am Ende dann aber doch weniger eine spontane Aktion, als mehr ein organisierter Werbelauf. Die gut ein Dutzend Sportler nahmen um kurz nach elf Uhr von der Ecke Dönhoffstraße/Otto-Grimm-Straße ihre gut 1500 Meter lange Strecke in Angriff. Diese führte sie durch die Luminaden und anschließend in die Rathaus-Galerie. Über den Vorplatz des Rathauses ging es dann zum Wiesdorfer Platz und dem "Funken-Häuschen", dem Ziel des Laufes.

Das war der EVL-Halbmarathon 2016 FOTO: Miserius, Uwe

Uwe Bethke, der Organisator des Flashmobs, war am Ende zufrieden: "Heute hat alles gut gepasst. Die Strecke war zwar ein wenig anders, als noch bei der Begehung, aber dahingehend sind wir ja flexibel", sagte er lachend. Sein Ziel war es, mit dem Lauf noch einmal auf den EVL-Halbmarathon aufmerksam zu machen, der am nächsten Sonntag, 19. Juni stattfindet. Unterstützt wurde er bei seinem Projekt vom Sportpark Leverkusen. Die Läufer, die an der Aktion teilgenommen haben, stammen aus Läufergruppen aus der Umgebung, wie zum Beispiel des TuS Quettingen oder des TV Witzhelden.

Mit von der Partie war auch die Samba-Band von der Musikschule 'Die Welt des Rhythmus'. Am Funken-Häuschen sorgten fünfzehn Künstler des Musikkollektivs für die musikalische Untermalung des Laufes. Beim Halbmarathon in einer Woche werden sie ebenfalls auftreten - dann im Neulandpark und mit doppelt so vielen Musikern. "Unsere Schüler bereiten sich speziell auf dieses Event vor", sagte Uli Riechert, Leiter der Musikschule 'Die Welt des Rhythmus'.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flashmob als EVL-Halbmarathon-Werbung 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.