| 09.30 Uhr

Neun neue Städte
Flixbus steuert nun ab Leverkusen 130 Ziele an

Flixbus: Fernbusse steuern nun ab Leverkusen 130 Ziele an
Von Leverkusen aus fahren die grünen Busse jetzt in 130 Städte. FOTO: Picasa
Leverkusen. Das Unternehmen Flixbus baut nach eigenen Angaben seinen Fernbusbetrieb aus. Mit dem Winterfahrplan soll es von Leverkusen aus neun weitere Direktziele geben. Von Susanne Genath

Ohne Umsteigen geht es dann in die Städte Trier, Kaiserslautern, Paderborn, Herne, Goch, Osnabrück, Emstek/Cloppenburg, Bispingen und Rostock. Damit werden dann von der Chemiestadt aus rund 130 Direktziele in Deutschland und Europa angefahren. "Gleichzeitig werden bereits bestehende Verbindungen - pünktlich vor den Feiertagen - aufgestockt", teilt Flixbus-Sprecherin Susanne Hintermayr mit.

Der Fernbusbetrieb sei durch die Umbauarbeiten am Wiesdorfer Busbahnhof nicht beeinträchtigt. "Die Haltestelle wurde um etwa 150 Meter in Richtung Süden auf der Heinrich-von-Stephan-Straße verlegt", berichtet Hintermayr. Damit sei sie in Sichtweite des bisherigen Halts. "Die Reisenden finden die Haltestelle wie gewohnt durch unsere Standortanzeige des Halts auf den Tickets." Wer bereits vor der Verlegung im Besitz eines Tickets war, werde entsprechend informiert. Demzufolge gebe es auch keine Beschwerden von Reisenden, dass sie die Abfahrtsstelle in Leverkusen-Mitte, die bei Flixbus unter der Bezeichnung "Großraum Köln" gelistet ist, nicht fänden.

Höhere Taktung und Züge rund um Feiertage

Darüber hinaus bediene man die hohe Nachfrage rund um Feiertage nicht nur mit Zusatzbussen und höheren Taktungen, sondern auch mit Zügen. "Am 22. Dezember erfolgt die Wiederaufnahme der Hamburg-Köln-Express-Verkehre - kurz: HKX - durch eine zunächst auf die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel beschränkte Kooperation", berichtet Hintermayr. Bahntickets für die Strecken des HKX würden ab sofort über die internationale Flixbus-Plattform und alle Vertriebswege des Fernbusanbieters verkauft.

Die Züge auf der Trasse Hamburg-Köln verkehrten bis zum 2. Januar 2018, mit Zwischenhalten in Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Münster und Osnabrück. "Gäste und Einwohner von Leverkusen profitieren bei einer Reise von Köln zu den genannten Städten so von besonders attraktiven Fahrzeiten", sagt die Flixbus-Sprecherin.

Flixbus gibt es seit 2013

Das Unternehmen wurde in Deutschland gegründet. Seit 2013, nach dem Fall des Bahnmonopols, rollen die Fernreisebusse durch Deutschland und Europa und bieten eine Alternative zum Zug.

2015 schloss sich Flixbus mit dem Konkurrenten "Mein Fernbus" zusammen. Das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg bestätigte laut Flixbus in einer kürzlich veröffentlichten Studie den Fernbus als umweltfreundlichstes Verkehrsmittel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flixbus: Fernbusse steuern nun ab Leverkusen 130 Ziele an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.