| 10.32 Uhr

Leverkusen
Fußball-Musical gegen Ausgrenzung

Leverkusen: Fußball-Musical gegen Ausgrenzung
Bobette und Kevin (vorne) gehören zum Ensemble, weitere 80 Darsteller werden noch gesucht. Arthur Horvát, Thomas Helfrich, Michael Schade und Jan-Gregor Kremp stehen hinter dem Musical-Projekt. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Das Projekt "Young Stage" erzählt die Geschichte des jungen Bayer 04-Spielers Mike. Für das Fußball-Musical werden etwa 80 Darsteller gesucht. Von Bernd Bussang

Es geht um Fußball, um ungelebte Träume und um eine Chance - nämlich Kinder unterschiedlicher sozialer und ethnischer Herkunft zusammenzubringen. Das Fußball-Musical "1904", aufgelegt vom Leverkusener Projekt "Young Stage" und maßgeblich unterstützt von Bayer/Kultur und Bayer 04, will genau das erreichen und gleichzeitig seinem Publikum an drei Aufführungsterminen Ende September 2018 beste Unterhaltung bieten. Der Vorverkauf startete Mittwoch. Nun werden erst mal etwa 80 junge Leverkusener zwischen 12 und 20 Jahren aus allen Schulformen als Sänger, Tänzer und Schauspieler gesucht. Nach finalen Castings Ende Januar wird in den Sommerferien 2018 drei Wochen lang im Erholungshaus geprobt.

Die Geschichte geht so: Der junge Leverkusener Mike will Fußball-Profi bei Bayer 04 werden, seine Eltern wollen das nicht. Nur sein Opa unterstützt ihn, bis er es zu einem Probetraining schafft. Mehr wollte Intendant Arthur Horvát, der selbst fünf Jahre in der Bayer-Jugend gespielt hat, Mittwoch beim Pressetermin in der BayArena noch nicht verraten. Auch Schauspieler Jan-Gregor Kremp ("Der Alte") fühlt sich bei diesem Stoff an seine Kindheit erinnert. Anders als Mike wollte er Schauspieler werden, doch ebenso wie der Musicalheld traf er auf harten Widerstand der Eltern. Kremp ist Ehrenmitglied von Bayer 04 und hat die Schirmherrschaft für das Musical-Projekt übernommen.

Für Bayer-04-Geschäftsführer Michael Schade ist das Stück gar nicht so weit weg von der Wirklichkeit: "So etwas gibt es tatsächlich: Kai Havertz und Benjamin Henrichs sind genau den Weg gegangen." Seine anfängliche Skepsis, als Horvát ihn ansprach, habe sich schnell verflüchtigt. Nun will er sogar möglichst einen vierten Aufführungstermin für Gäste und Sponsoren von Bayer 04 anberaumen.

"Fußball ist wie gemacht für das Theater", sagt Thomas Helfrich, Kultur-Chef der Bayer AG. "Ein Drama mit einem gefallenen Helden, das hat mich überzeugt." Zudem stehe Bayer 04 für Leidenschaft und Tradition. So stellt die Bayer AG ihr Theater, das Erholungshaus, für Casting, Proben und Aufführungen zur Verfügung.

Bobette ist Flüchtling aus dem Kongo und bereits seit 2011 bei Musicalproduktionen dabei. "Jedes Jahr lerne ich neue Leute kennen, wir sind wie eine kleine Familie, und jeder ist willkommen ", sagt die 20-Jährige. Der 18-jährige Darsteller Kevin sagt: "Es ist alles sehr intensiv, hier kann ich zeigen, was ich fühle, und ich bin durch die Arbeit viel selbstbewusster geworden."

Info Tickets zum Preis von 19,04 Euro unter Telefon 0214/3041283 oder bayerkultur@derticketservice.de ; weitere Infos unter www.young-stage-lweverkusen.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Fußball-Musical gegen Ausgrenzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.