| 15.07 Uhr

Leverkusen
Gefahr für Autofahrer durch Probleme mit B8-Ampel

Leverkusen: Gefahr für Autofahrer durch Probleme mit B8-Ampel
Obwohl die Ampel ausgeschaltet war, rauschten einige Autofahrer über die Kreuzung Düsseldorfer Straße/Raoul-Wallenberg-Straße. FOTO: Busch
Leverkusen. An der viel befahrenen Kreuzung Düsseldorfer Straße/Raoul-Wallenberg-Straße ist es am Mittwoch zu gefährlichen Situationen gekommen: Trotz ausgeschalteter Ampel rauschten einige Autofahrer mit vollem Tempo über die Kreuzung.

"Da hätte es kräftig geknallt, wenn ein anderer Wagen gekommen wäre", berichtete ein Augenzeuge.

Ratsherr Friedrich Busch hatte ebenfalls die Probleme entdeckt und kritisierte die Vorgehensweise der Techniker. Sie tauschen derzeit die alten Ampelleuchten gegen LED-Varianten aus. Dafür wurde die normale Ampel ausgeschaltet: Eine Baustellenampel sollte währenddessen für die Verkehrsregelung sorgen. Aber: Diese Anlage funktionierte bis eben nicht. Laut Politiker Busch soll ein Techniker gesagt haben, die Baustellenampel habe man auch gar nicht erst in Betrieb setzen können. Trotzdem wurde mit den Austauscharbeiten bei abgeschalteter Ampeln begonnen.

So musste sich der Verkehr bisher ungeregelt seinen Weg über die großflächige Kreuzung suchen. "Ein Wunder, dass es noch keinen Unfall gab", mailte Busch eben an die Redaktion, der zuvor die Stadt alarmiert hatte. Zuständig ist aber die Landesbehörde Straßen.NRW. "Wir haben schon einen Techniker für die Reparatur der Baustellenampel informiert", sagte am Mittag ein Sprecher der Behörde. Busch bemängelte dazu auch: "Es gab für die Autofahrer keine Warnung auf die ausgefallene Ampel." Ein paar Hinweisschilder wären dringend nötig gewesen. Das Verhalten von Straßen.NRW stufte Busch als "unverantwortlich" ein.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Gefahr für Autofahrer durch Probleme mit B8-Ampel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.