| 00.00 Uhr

Leverkusen
Geschichtsfest zwischen Rheindorf und Schlebusch

Leverkusen. Unter dem Motto "Gemeinsam Denkmäler schützen und erhalten" steht das 13. gemeinsame Geschichtsfest des Opladener Geschichtsvereins (OGV) und der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Leverkusen ganz im Zeichen des vereinten Handelns. Von Gabi Knops-Feiler

Es wird gefeiert am bundesweiten "Tag des offenen Denkmals", konkret am Sonntag, 11. September. Unterstützung erhalten die Akteure dazu erneut von der Volksbank Rhein-Wupper, KulturStadt Lev und erstmals auch von der Wupsi. Am Vor- und Nachmittag bieten die Vertreter der Denkmalbehörde, Jochen Simon und Gregor Schier, Ausflüge zu sechs geschichtsträchtigen Orten an. Die erste Tour startet ab Villa Römer, Haus-Vorster-Straße 6, zur Schiffssteganlage in der alten Wuppermündung (Schiffsbrücke) nach Rheindorf. Anschließend wird die "Persil"-Dampfspeicherlok in Hitdorf besichtigt, gefolgt von der Opladener Hauptschule Im Hederichsfeld.

Die zweite Tour führt Interessenten zeitgleich zur Herz Jesu-Kirche nach Wiesdorf; dort werden Probleme und Nutzungsaspekte der Kirchengemeinde erläutert. Am Hemmelrather Hof in Manfort wird der Unterschied zwischen Verfall und Sanierung dargestellt. Und in der Thomas Morus-Kirche in Schlebusch wird der Referent eine etwaige Sanierung der geschädigten Dachkonstruktion erläutern.

Die Fahrten kosten jeweils zwölf Euro einschließlich Imbiss und Kaffee. Im Vorverkauf zahlen Teilnehmer zehn Euro. Beide Fahrten zusammen gibt es zum Preis von 20 Euro, bei Anmeldung bis zum 9. September für 18 Euro. Gruppen von fünf Personen zahlen für eine Fahrt 25 Euro als Sonderpreis ohne Essen. Offiziell eröffnet wird das Geschichtsfest um 9 Uhr in der Villa Römer durch Schirmherr und Oberbürgermeister Uwe Richrath.

OGV-Vorsitzender Michael Gutbier bietet um 11 und 16 Uhr Führungen durch die Ausstellung "Das preußische Jahrhundert - Jülich, Opladen und das Rheinland zwischen 1815 und 1914" an.

Ab 13.30 Uhr wird der Seminarraum im Souterrain zum Vorführraum für vier verschiedene Stadtfilme. Der ehemalige Oberbürgermeister Ernst Küchler, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, kommentiert dann die Entwicklung der 1960er, 70er und 80er Jahre. Für den Abschluss sorgt ab 19 Uhr ein Konzert mit der Combo Papa Joe's Jazzmen.

Weitere Infos und Anmeldung unter Telefon 02171 47843 oder im Internet unter www.ogv-leverkusen.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Geschichtsfest zwischen Rheindorf und Schlebusch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.