| 00.00 Uhr

Leverkusen
Gesundheitspreis 2015 für Haus Upladin

Leverkusen: Gesundheitspreis 2015 für Haus Upladin
Wolfgang Pauls, Geschäftsführer des Leverkusener CBT-Seniorenheims Haus Upladin, ist zurzeit in Hamburg, um den Preis entgegenzunehmen. FOTO: um (archiv)
Leverkusen. Die Berufsgenossenschaft hat das Leverkusener CBT-Seniorenheim jetzt bundesweit als vorbildlich ausgezeichnet. Von Peter Korn

In einer ersten Reaktion konnte Pressesprecher Olaf Bender gestern vor lauter Begeisterung nur das Wort "Wahnsinn" bemühen: Über Telefon, What's App, SMS und andere Nachrichtenkanäle verbreitete sich die Nachricht wie ein Lauffeuer -die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat das CBT-Seniorenheim Haus Upladin mit dem Gesundheitspreis 2015 ausgezeichnet.

Der Preis soll Einrichtungen belohnen, die zeigen, was sich mit gut geplanten und sorgfältig umgesetzten Maßnahmen zur Arbeitssicherheit und zur Gesundheitsförderung erreichen lässt. Das CBT-Wohnhaus erhielt den ersten Preis in der Kategorie "stationär". Bei den ambulanten Diensten gewann die NordseePflege, die im Bereich Bremerhaven und Cuxhaven tätig ist. Jeweils den zweiten Platz erreichten Einrichtungen aus Sachsen.

Die vier Unternehmen teilen sich das Preisgeld von insgesamt 45 000 Euro, das für weitere Gesundheitsprojekte verwendet werden kann.

Die Preisverleihung erfolgte bereits im Rahmen des bundesweiten Fachkongresses BGW forum 2015 in Hamburg. Noch bis heute erkunden dort rund 1000 Führungskräfte, Beschäftigte und Fachleute für den Arbeits- und Gesundheitsschutz in rund 170 Einzelveranstaltungen praxisnahe Lösungen rund um das Thema "Gesundheitsschutz und Altenpflege".

In der Begründung für die Preisverleihung an die Opladener Einrichtung heißt es wörtlich: "Das Wohnhaus Upladin der CBT-Caritas-Betriebsführungs- und Trägergesellschaft zeichnet sich insbesondere durch das hohe Maß an Systematik und Verbindlichkeit aus, mit der Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung in die Organisation integriert werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Programm "WoGe" - kurz für "Wohlbefinden und Gesundheit": Speziell ausgebildete WoGe-Begleiterinnen agieren als Botschafterinnen für die Gesundheit im Haus. Mit vielen Aktionen und Projekten begegnet das CBT-Wohnhaus Upladin speziell auch den demografischen Herausforderungen, vor denen die Altenpflege heute steht: immer mehr Pflegebedürftige, immer weniger Pflegenachwuchs."

Und weiter: "Angesichts dieser Rahmenbedingungen sind unter anderem die Konzepte "55+" sowie "Familie und Beruf - noch besser im Einklang" besonders zu würdigen. Dabei geht das Haus gezielt auf die Lebensphasen der Beschäftigten ein, um jeweils passende Angebote zur Verfügung stellen zu können. Die WoGe-Jahreskampagne 2015 widmet sich derzeit der Förderung der psychischen Gesundheit der Beschäftigten."

Geschäftsführer Wolfgang Pauls, der den Preis in Hamburg in Empfang genommen hat, wird am Wochenende in Leverkusen zurückerwartet. In der kommenden Woche soll dann im Wohnhaus Upladin gefeiert werden.

Bis dahin wird wohl auch Pflegedienstberater und Pressesprecher Olaf Bender für die "Wahnsinns"-Nachricht weitere Worte gefunden haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Gesundheitspreis 2015 für Haus Upladin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.