| 10.12 Uhr

Leverkusen
Großbrand in Schlosserei: Teile des Daches eingestürzt

Feuer in Lagerhalle - Dunkle Rauchwolken über Hitdorf
Feuer in Lagerhalle - Dunkle Rauchwolken über Hitdorf FOTO: Heinz-Friedrich Hoffmann
Hitdorf. Gegen 16 Uhr ist am Donnerstag ein Feuer in einer Lagerhalle der Schlosserei Kiwitt an der Langenfelder Straße in Hitdorf ausgebrochen. Teile der Dachkonstruktion stürzten ein, mehrere Fahrzeuge fielen den Flammen zum Opfer. 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz.  Von Inga Methling und Ludmilla Hauser

Wie Feuerwehr-Einsatzleiter Wolfgang Auweiler unserer Redaktion berichtete, ist die Werkstatt in der 30 mal 30 Meter großen Halle komplett abgebrannt. Darin standen auch einige Fahrzeuge, auf die das Feuer übergriff. Der Büro-Trakt soll nicht so stark beschädigt worden sein. Dafür stürzten Teile der Dachkonstruktion ein, auch das Styropor in der Dachverkleidung verbrannte. 

Dunkle Rauchsäulen waren bis Lützenkirchen zu sehen. Fotos von Facebook-Nutzern zeigen die dunklen Wolken. Aufgrund der vielen Notrufe löste die Leitstelle Alarmstufe 2 aus. Daraufhin rückten die Löschzüge der Berufsfeuerwehrwachen Opladen und Manfort, die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Hitdorf und Rheindorf und der Einsatzleitdienst aus.

In der Halle befanden sich bis zu 15 Druckgasflaschen (Acetylen-, Sauerstoff- und Edelgasflaschen). Sie wurden von Einsatzkräften ins Freie gebracht und gekühlt. Ein Gefahrgutlöschzug wurde zu Messaufgaben eingesetzt. Es konnten jedoch keine Gefahrstoffe nachgewiesen werden.

August 2013: Feuer in Leverkusener Lagerhalle FOTO: Lars-Rüdiger Bock/Firma Redko

Gegen 18.15 Uhr brachten die rund 50 Einsatzkräfte die Flammen unter Kontrolle. Bis in den Abend hinein waren sie mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Verletzte gab es keine. Zur Ursache des Großbrandes ist bisher nichts bekannt. Die Polizei sperrte die Langenfelder Straße ab. Ringsherum gab es etliche Staus.

Pikant: Erst vor gut einem Jahr waren dicke schwarze Rauchwolken wie gestern Nachmittag über der Stadt zu sehen. Auch sie kamen aus Hitdorf. In der Kieselstraße/Ecke Quarzstraße nahe der Langenfelder Straße hatte damals ebenso eine Lagerhalle in dem Industriegebiet in Flammen gestanden. Die Langenfelder Straße hatte ebenfalls weiträumig abgesperrt werden müssen. 45 Feuerwehrleute kämpften gegen den Brand an. Ein Mitarbeiter des betroffenen Unternehmens war damals mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden.

Und an noch einen Vorfall erinnerte das Feuer gestern: Vor Jahren hatte es ebenfalls an der Langenfelder Straße einen großen Reifenbrand gegeben.

 

 

(met)