| 00.00 Uhr

Leverkusen
Großes Fest zum Neustart für die Bahnhofstraße

Leverkusen. Samstag nach Pfingsten sind die Leverkusener, vor allem die Opladener, zum Träumen eingeladen. Und als Ideengeber. Und als Visionäre, und als Gestalter mit Wünschen und vielen Vorschlägen. Das geballte Wissen und die Phantasie der Bürger soll helfen, Opladen-Mitte, vor allem aber die Bahnhofstraße zu neuer Blüte zu führen: Die Stadt lädt für den 21. Mai, dem bundesweiten "Tag der Städtebauförderung", von 11 bis 15 Uhr zum fröhlich informativen Straßenfest in die Bahnhofstraße ein. Von Ulrich Schütz

Die Leverkusener Stadtplaner stellen vier Gestaltungsentwürfe vor, wie sich Fachleute eine Umgestaltung der Bahnhofstraße und der übrigen Fußgängerzone Opladen denken. Die Projekte zeigen die Vorschläge der Experten von vier Planungsbüros, in denen auch schon die bisherigen Wünsche aus Treffen mit Bürgern teils eingearbeitet sind. Am 6. Juni soll aus diesen Vorschlägen einer ausgewählt und dann auch verwirklicht werden.

An dem Straßenfest-Samstag geht es in die nächste Ideenrunde. An 25 Tischen können die Besucher Platz nehmen, klönen und den Leverkusener Stadtplanern schriftliche Botschaften auf den Tischdecken hinterlassen. Auf dem Bunker Bahnhofstraße errichtet die Stadt ein Informationszelt, in dem Vertreter der Planerbüros und Stadtplaner den Projektstand erklären. "Die Bürger sollen erfahren, was mit ihrem Geld passieren soll", berichtete Monika Mohr vom städtischen Fachbereich Stadtplanung.

"Die Bahnhofstraße ist für Opladen von zentraler Bedeutung", sagte Bezirksvorsteher Rainer Schiefer gestern bei der Information über das Straßenfest. Den erfolgreichen Neustart der Bahnhofstraße zu realisieren, dies sei "Schwerstarbeit". Stadtplanerin Petra Cremer hofft, dass durch die Umgestaltung der öffentlichen Flächen auch die privaten Eigentümer angespornt werden, sich für die Attraktivierung Opladens zu engagieren. Alle Eigentümer seien persönlich zum Straßenfest eingeladen worden. Die Stadt Leverkusen hat für ihre Projekte nur in der Fußgängerzone Opladen eine Million Euro am Start.

Insgesamt werden 14 Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von rund 15 Millionen Euro investiert. Dazu zählt vor allem die Sanierung der Hauptschule "Im Hederichsfeld", dem künftigen Quartierszentrum. Dort sollen Bürger ab 2020 beispielsweise die ehemalige Turnhalle als Festsaal für 200 bis 300 Personen mieten können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Großes Fest zum Neustart für die Bahnhofstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.