| 00.00 Uhr

Leverkusen
Guildo kreiert eine "Kathedrale der Liebe"

Leverkusen: Guildo kreiert eine "Kathedrale der Liebe"
Guildo ist halt nicht nur Kult, sondern auch schon lange fester Bestandteil der Leverkusener Kultur-Szene. FOTO: uwe Miserius
Leverkusen. Horn liebt den Schlager. Seine Fans lieben ihn und seine Schlager. Und seine Weihnachtslieder. Na gut, so richtige Weihnachtslieder waren es ja nicht, weil die Musik von bekannten Pop-Stücken aus den siebziger und achtziger Jahren kam, aber die Texte bezogen sich auf das anstehende Fest. Von Siegfried Grass

Kurz: Der Barde mit seinen strähnigen Haaren, der mit seiner Combo "die Orthopädischen Strümpfe" bereits zum vierten Mal im Opladener Scala, "der Kathedrale der Liebe" (Horn) den Fans seine Aufwartung und deutlich machte: "Ich bringe euch die Weihnachtszeit, jedes Jahr zur gleichen Zeit".

Er verwandelte die "Kathedrale" ganz schnell in einen großen Fitness-Raum, in dem fünfhundert Anwesende nach drei Minuten die Hände nach oben streckten. Guildo nennt es "psycho-soziale Betreuung", wenn er mit seinem Publikum zur Melodie von "Under the moon of love" singt: unter dem Weihnachtsbaum, zu den Tönen von "In the Ghetto" anstimmt: in der Krippe. Oder zu "Papa was a rolling stone" erkannt hat: Papa ist der Weihnachtsmann. Da kommt einfach Frohsinn auf, dem sich niemand entziehen kann.

Aber er hatte auch einige seiner Schlagerklassiker mitgebracht: "Wunder gibt es immer wieder", "17 Jahr, blondes Haar" und natürlich seinen Eurovisionssong von 1998 "Guildo hat euch lieb".

Alles fing ganz salbungsvoll an, der Schlagzeuger im weißen Gewand eines Papstes, nicht unähnlich Johannes XXIII, trat auf die Bühne. Ihm folgte "der Meister" Guildo in dicker Jacke. Es war klar, dass er sich dieses Kleidungsstücks angesichts der wieder einmal sauna-ähnlichen Temperatur in der "Kathedrale" schnell entledigen würde. Aber seinen gänzlich freien Oberkörper bekamen die Fans diesmal nicht zu sehen.

Dass sich Guildo selbst auf die Schippe nimmt, ist mittlerweile sein Markenzeichen, eine bekannte Masche, die ihn sympathisch macht. Als er merkte, dass etwas mit dem Reißverschluss an seiner Hose nicht stimmte, meinte er süffisant: "Ich öffne schon mal das erste Türchen." Anschließend war das schlüpfrige Problem mit deutlich sichtbarem Klebeband abgedeckt.

Wer übrigens den Schlagersänger, Moderator und Schauspieler, diplomierten Musiktherapeuten tags drauf erleben wollte, konnte ihn im ZDF-Fernsehgarten sehen.

Zum Programm der Opladener Bierbörse im August ist Guildo wieder angesagt, und auch der Termin für das Weihnachtskonzert 2016 im Opladener Scala steht schon fest: Samstag, 17. Dezember.

Guildo ist halt nicht nur Kult, sondern auch schon lange fester Bestandteil der Leverkusener Kultur-Szene.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Guildo kreiert eine "Kathedrale der Liebe"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.