| 00.00 Uhr

Leverkusen
"Hässliche Spuren" an der Bahnhofsbrücke ärgern Opladener

Leverkusen: "Hässliche Spuren" an der Bahnhofsbrücke ärgern Opladener
FOTO: Manfred König
Leverkusen. Die Bahnstadt-Entwicklungsgesellschaft verspricht, Graffitis und Regenwasserspuren an der Gleisquerung in Kürze zu entfernen. Von Susanne Genath

Der Bahnhof in Opladen ist für Manfred König ein Trauerspiel. Der Aufzugturm zur Gleisbrücke sei jetzt von Sprayern besprüht worden. "Von der Brücke läuft das Wasser unkontrolliert die Pfeiler herunter und hinterlässt hässliche Spuren", zählt der Opladener weiter auf. Und vor den Fahrradboxen am Fuße der Brücke falle die ungepflegte Grünfläche ins Auge. Er hat sich deshalb im Rahmen des "Bürgermonitors" an unsere Redaktion gewandt.

Kritik, die man bei der Neuen Bahnstadt Opladen (NBSO), die für die Bereiche verantwortlich ist, nachvollziehen kann. "Wir haben bereits einige Direktmaßnahmen veranlasst wie die Reinigung der Treppenstufen am Treppenturm, die Entfernung der Graffitis und die Beseitigung von Unkraut und Rasenschnitt im Umfeld des Treppenturms, auch an den Fahrradboxen", teilt Bahnstadtsprecherin Lara Batenbruch auf Anfrage mit. Dies solle innerhalb der nächsten zwei Wochen geschehen. "Die Spuren des Regenwassers, insbesondere am Pfeiler direkt am Treppenturm, werden noch in diesem Herbst von den Technischen Betrieben der Stadt Leverkusen beseitigt."

Besonders der immer wiederkehrende Vandalismus bereite der Neuen Bahnstadt zusehends Probleme - "seien es Graffitis, eingeschlagene Scheiben an den Aufzugtüren oder auch die vorsätzliche Manipulation der Notbremsen an den Rolltreppen, die diese zum Stehen bringen", sagt Batenbruch. Deshalb sei es immer eine Frage der Zeit, wie lange die Maßnahmen vorhielten. "Wir freuen uns jedoch über die Mithilfe der wachsamen Opladener Bürger, die uns auf diese Vandalismus-Vorfälle hinweisen." Der Bereich um den Treppenturm sei zwar noch ein Provisorium. "Aber wir hoffen, dass wir mit den Maßnahmen unseren Beitrag zu mehr Sauberkeit leisten können."

Die 106 Meter lange Bahnhofsbrücke wurde im Dezember 2015 eröffnet. Sie steht laut Bahnstadt bis 2020 im Zuge der Arbeiten zum Bau der "Bahnstadt-West" weiterhin im Fokus. Unterhalb der Gleisquerung wird die "Europa-Allee" gebaut. Direkt neben der Brücke soll schließlich der neue Busbahnhof entstehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: "Hässliche Spuren" an der Bahnhofsbrücke ärgern Opladener


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.