| 00.00 Uhr

Leverkusen
Handy-PIN aus den Gedanken gelesen?

Leverkusen: Handy-PIN aus den Gedanken gelesen?
Mentalist Alex Morgenthau nutzt den Händedruck mit einer jungen Frau aus dem Publikum zum "Gedankenaustausch" - die Zuschauer waren verblüfft, wie er Dinge herausbekam, die er eigentlich nicht wissen konnte. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Die Mentalisten Weiss und Morgenthau verblüfften ihr Publikum ein ums andere Mal bei ihrer Show im KAW. Von Siegfried Grass

Das Programm heißt "Hirngespinste". In der Tat fragt man sich, wie die beiden Mentalisten Adam Weiss und Alex Morgenthau es machen, wenn sie die PIN-Nummer eines Handys erkennen. Nein, nicht erraten. Zahl für Zahl sagt der Gedankenleser die Ziffern auf, die letzte allerdings verrät er dem Publikum nicht, denn dann könnte ja jeder ... Als er aber die vierte Ziffer aufs Display tippt, ist der Zuschauer bass erstaunt und wird jetzt erst einmal ganz schnell diesen Zugangscode ändern.

Im Kulturausbesserungswerk (KAW) präsentierten die Mentalisten ihre Show. Sie ist und bleibt einfach nur eine Unterhaltung - auch wenn ein Mentalist im Fernsehen reihenweise die schwierigsten Kriminalfälle löst. Da hatten es Weiss und Morgenthau - sind deren Namen eigentlich schon das Programm? - mit den alltäglichen Gedanken ihres Publikums einfacher. Natürlich ist da ein bestimmter Trick dabei. Oder? Das ist im Grunde auch egal, weil der Unterhaltungsfaktor, der Glaube an das Rätselhafte schon ausreicht, um ein kurzweiliges Programm zu gestalten.

Aber dafür muss es doch eine Erklärung geben, wenn die beiden Einzelheiten aus dem Leben der Menschen erzählen, die sie vorher noch nie gesehen haben? Also wird anschließend im Internet "gegoogelt": Mentalisten benutzen clevere Kommunikationstechniken. Man muss wissen, worauf man achten muss, dann ist es möglich, auf die Gedankengänge des Gegenübers zu schließen.

So einfach ist das also. Nein, ist es nicht. Denn es bedarf offensichtlich schon einer ganz besonderen Beobachtungsgabe und viel Erfahrung. So führten die beiden mit ihren mentalen Fähigkeiten telepathische Übungen durch, beispielsweise sollten die Menschen ihre Hände so fest aneinanderdrücken, dass sie sie selbst nicht mehr alleine lösen konnten. Erst nach einer "Lösung" durch den Mentalisten konnten die Damen und Herren, die sich auf dieses Experiment einließen, ihre Hände wieder ganz normal benutzen.

Alles nur Einbildung? Funktioniert Hypnose wirklich? Eine allgemeine Beantwortung diese Frage gibt es nicht, gerade nicht nach der Vorführung im KAW, dem autonomen Zentrum für Kultur und Politik. Das muss jeder für sich selbst entscheiden, ganz autonom, was er glauben will oder nicht. Aber spannend war es schon, sich mit diesem scheinbar unerklärlichen Phänomen unterhalten zu lassen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Handy-PIN aus den Gedanken gelesen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.