| 16.41 Uhr

Leverkusen
Hauptschulen: dramatischer Anmelde-Rückgang

Leverkusen. Im Sommer will der Fachbereich Schulen einen Schulentwicklungsplan vorlegen, der auch Schlüsse aus den aktuellen Anmeldezahlen an den weiterführenden Schulen ziehen soll.

Laut Helmut Soelau, Leiter des Schulamtes gibt es keine Anmeldeprobleme an den Gymnasien und den Realschulen – "auch wenn nicht immer die gewünschte Schule der Eltern genug Kapazitäten hat, das können andere Schulen dieser Schulform ausgleichen". Während eher mehr Schüler zur Gesamtschule wollten, als aufgenommen werden können, zeigen sich nach bisherigem Anmeldestand bei den Hauptschulen deutliche Einbrüche.

So wurden etwa für die Theodor-Wuppermann-Schule nur 14 Anmeldungen registriert, für die Schule Görresstraße 18, für die Hauptschule an der Neukronenbger Straße 23. Diese Schulen werden den neuen Jahrgang ab den Sommerferien nur einzügig fahren. Einzig für die Hauptschule Im Hederichsfeld wurden 32 Kinder angenmeldet, dort werden voraussichtlich zwei fünfte Klassen entstehen. Mit dem Rückgang an Hauptschulen haben man gerechnet, "allerdings nicht schon für dieses Jahr", sagte Soelau.

Aber es bleibe abzuwarten, welche Schüler noch aus dem Prognose-Unterricht (Probeunterricht, bei dem der Lerher entscheidet, ob das Kind an der von den Eltern gewünschten Schulform angenommen werden kann) auf die Schulen entfielen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Hauptschulen: dramatischer Anmelde-Rückgang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.