| 00.00 Uhr

Bergisch Neukirchen
Herrlicher Konzertabend im lauschigen Pfarrgarten

Bergisch Neukirchen. Das Felicitas-Quartett spielte in Bergisch Neukirchen. Gernold Sommer und der Förderverein organisierten die Veranstaltung. 90 Besucher nahmen teil. Von Julia Bertenburg

"Einmalig", "herrlich" und "eine feine Sache" - für Ingeborg Körner, Ursula Schütz-Mittag und Anne Becker hätte der Abend kaum schöner sein können. "Und das Wetter ist wunderbar, unser Pfarrer hat den Draht nach oben." Dieser heißt Gernold Sommer - vielleicht hatte sein Name Petrus ja auch ein wenig gnädig gestimmt - und hatte mit dem Förderverein der Evangelischen Kirchengemeinde Bergisch Neukirchen für Samstag zu einer Serenade im Pfarrgarten geladen.

Zu Gast war das Felicitas-Quartett, das für eine bezaubernde Abendmusik unter freiem Himmel sorgte. Marie-Luise Hartmann, Regula Sager (beide Violine), Thomas Plümacher (Viola) und Eva Walcher (Violoncello) hatten ihr Konzert in zwei Abschnitte unterteilt.

Zunächst boten sie Werke der so genannten E-Musik dar, darunter solche von Mendelssohn-Bartholdy, Strauß und Mozart (Plümacher: "Bei einer Serenade muss natürlich die Serenade aller Serenaden dabei sein - Mozarts Kleine Nachtmusik").

Nach der Pause ging es dann beschwingt weiter mit Stücken der Unterhaltungsmusik, wobei sich das Quartett etwa dem Repertoire von Scott Joplin, Astor Piazolla und Cole Porter widmete.

Musik und Örtlichkeit schafften gemeinsam eine besondere Atmosphäre. Die Gemeindemitglieder hatten ihren Pfarrgarten für die Serenade ansprechend gestaltet: Auf einer kleinen Bühne mit rotem Teppich und weißen Blumen direkt vor dem Pfarrhaus saßen die Musiker auf weißen Stühlen, die rund 90 Gäste hatten an Tischen Platz genommen, die passend zur Bühne mit weißen Decken und bunten Blumen geschmückt worden waren. Und auch für den kleinen Hunger war gesorgt.

Während die Klänge des Streichquartetts durch die warme Sommerluft schwebten, bedienten sich die Zuschauer an Gemüsesticks, Brot und verschiedenen Dips. Die Mitglieder des Fördervereins hatten ein großes weißes Zelt aufgebaut, unter dem sie Wein, Sekt und Softgetränke ausschenkten. Die Einnahmen durch den Verkauf fließen in die Projekte des Vereins.

Es war das erste Mal, dass die Gemeinde eine Veranstaltung in dieser Form ausrichtete. "Bei den Sachen, die momentan in Bergisch Neukirchen stattfinden, und der Fußball-EM mussten wir gucken, wann wir das machen: Aber ich denke, wir haben das ganz gut hinbekommen", bilanzierte Gernold Sommer, der die Serenade initiiert hatte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergisch Neukirchen: Herrlicher Konzertabend im lauschigen Pfarrgarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.