| 00.00 Uhr

Leverkusen
Hier spielt die Musik

Leverkusen. Das Programm des Bayer Blasorchesters für dieses Jahr startet am 25. April mit Gershwin- und Weil-Stücken im Erholungshaus. Von Monika Klein

Das traditionelle Pfingstkonzert ist meistens der erste große Frühjahrs-Auftritt für die 45 Mitglieder des Bayer Blasorchesters. Auch in diesem Jahr wird bei der Matinee am Pfingstmontag, 25. Mai, wieder ein buntes sinfonisches Programm aufgeboten. Allerdings gibt es derzeit besonders viel zu tun, denn bereits einen Monat vorher tritt die 1901 gegründete und damit älteste Bayer-Kulturvereinigung im Erholungshaus auf. Und zwar im offiziellen Programm von Bayer Kultur, nach einem Kinderkonzert in der vergangenen Saison nun in der Reihe "Boulevard und Broadway". Ein Auftritt bei Bayer Kultur ist für die Bläser ein wichtiges Ereignis, das so motiviert, dass es die Strapazen der zusätzlichen Probenarbeit aufwiegt.

Außerdem ist es eine willkommene Gelegenheit, Imagepflege für das eigene Ensemble zu betreiben. Das Bayer Blasorchester wird von Außenstehenden als Synonym für Volksmusik gesehen. Wer allerdings einmal den Weg in eines der Konzerte gefunden hat, der weiß, dass dieses Ensemble nichts zu tun hat mit Musikanten wie Ernst Mosch. Anspruchsvolle sinfonische Blasmusik wird hier auf hohem Niveau umgesetzt, darüber wacht der musikalische Leiter Pierre Kuijpers, der dieses Orchester in fast 20 Jahren geprägt hat. Er verlangt einen klaren aber weicher Tonansatz von seinen Bläsern, er sorgt für einen runden und ausgewogenen Gesamtklang und dringt ebenso auf klare rhythmische Prägnanz wie auf eine kontrastreiche Gestaltung der Stücke. Das sind in erster Linie Musical- und Filmmusik-Kompositionen, außerdem klassische sinfonische Werke in einer entsprechenden Bearbeitung. "Ein Amerikaner in Paris" ist das Programm bei Bayer Kultur überschrieben, das am 25. (19.30 Uhr) und 26. April (18 Uhr) im Erholungshaus aufgeführt wird. George Gershwins berühmtes Orchesterwerk "An American in Paris" wird zu hören sein, aber auch eine Hommage "Three Aspects of Kurt Weill" und bekannte Melodien wie "New York, New York" oder "All I ask of you". Gesungen werden sie von der Musicalsängerin Karolin Konert und ihrem australischen Kollegen Christopher Rickerby. Einige Stücke werden auch im zweiten Teil des Pfingstkonzerts zu hören sein, das George Gershwin gewidmet ist aus Anlass seines 100. Komponisten-Jubiläums. 1915 hat er als 17-Jähriger seine ersten Lieder geschrieben. Sein berühmtestes Werk die "Rhapsodie in Blue" wird dabei nicht fehlen. Als Solist wurde der internationale renommierte Pianist Dr. Roman Salyutov verpflichtet. Für das diesjährige Open Air-Konzert vor dem Topos (23. Juni, 19.30 Uhr) hat sich das Orchester etwas Neues ausgedacht. Jugendliche (ab 12 Jahre) und junge Erwachsene, die bereits mindestens zwei Jahre ihr Instrument spielen, haben die Möglichkeit, dabei mitzumachen. Die Gelegenheit, als Teil eines so großen und gut aufgestellten Bläser-Ensembles zu musizieren, bietet sich nicht alle Tage. Dazu gibt es zwei gesonderte Proben am Samstag, 13. Juni, von 10 bis 13 Uhr und am Dienstag, 16. Juni ab 19 Uhr. Anmeldung und Info unter info@bayer-blasorchester.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Hier spielt die Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.