| 00.00 Uhr

Leverkusen
Hitdorf sucht sein Dreigestirn - per "Wanted"-Plakat

Leverkusen. Kein Dreigestirn im Hitdorfer Karneval? "Das wäre ja so, als ob es in Köln keines gäbe", merkte gestern eine Facebook-Leserin spontan-geschockt zu einen Eintrag an, der mit "Wanted/Gesucht" überschrieben ist: Die Hetdörper Mädche und Junge (HMJ) suchen derzeit quasi auf allen Kanälen nach Prinz, Jungfrau und Bauer für die anstehende Session 2017/2018. "Man kann ja nicht früh genug damit anfangen", scherzt Josef Landwehr vom HMJ-Vorstand. Er will auch mit Plakaten um Interessenten für den tollen Trifolium-Job im hübschen Arm- und Beinkleid werben. Die Voraussetzung hat Landwehr schon mal humorig-närrisch verpackt: "ein wenig Spaß am Karneval". Alter: 18 bis 99 Jahre.

Und dann schiebt Josef Landwehr noch einen wichtigen Satz hinterher, den er nicht aufs Plakat oder ins Internet gestellt hat: "Finanziell ist das auch gar nicht so teuer, wie man immer denkt. Das muss man auch mal betonen, die Leute denken ja immer, wer weiß was. " Landwehr muss das wissen, er war selbst schon mal Teil des Hitdorer Dreigestirns. Und auch Manfred "Manfrieda" Bludau, quasi noch amtierende Hitdorfer Jungfrau, hat bei Facebook bekräftigt: "Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, meldet Euch, diese Erfahrung und jecke Zick kann Euch dann keiner nehmen." Na also. Und für eines ist ohnehin schon gesorgt: Der Zochpin für 2018 ist bei den Hitdorfern längst schon da.

Ach ja, Bewerbungen für den Dreigestirn-Sessionsjob gehen an vorstand@hmjv93.de.

(LH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Hitdorf sucht sein Dreigestirn - per "Wanted"-Plakat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.