| 16.32 Uhr

Leverkusen
Hund oder Zebrafisch? – Bilderschau im BayKomm

Einblicke in die Welt der Forschung bei "BayKomm"
Einblicke in die Welt der Forschung bei "BayKomm" FOTO: Jürgen Berger/Mahendra Sonawane
Leverkusen. Die beiden Hündchen sehen niedlich aus, so umhüllt von einer einer , ja von was eigentlich? Und sind das tatsächlich kleine Hündchen oder doch etwas ganz Anderes? Ja, eher das. Was einem da so putzig aus dem Bild entgegenwackelt, sind zwei Zebrafischlarven, gerade einmal zwei Tage alt.

Was seitlich an den Körpern aussieht wie kleine Ohren, sind die Augen. Die beiden hell umrandeten schwarzen Punkte vorne sind gar keine Äugelchen, sondern die künftigen Nasenlöcher. Wenigstens ist das, was so aussieht wie der Mund, tatsächlich einer.

Die Ausstellung "Bilder der Forschung", die gestern im BayKomm eröffnet wurde, hält viele solcher spektakulären Überraschungsmomente bereit. Die Wanderausstellung, die bereits über eine Million Menschen in ihren Bann zog, ist bis zum 17. März in Leverkusen zu sehen.

Sie zeigt die besten Aufnahmen des Fotowettbewerbs selben Namens, den das Nachrichtenmagazin Focus mit dem Verband der forschenden Arzneimittelhersteller vor fünf Jahren ins Leben rief. In der aktuellen Schau sind Bilder aus dem Wettbewerb 2009 im Großformat zu sehen – darunter eben jene Zebrafischlarven, die den ersten Platz in der Kategorie "Faszination Forschung" belegten.

Hinzugekommen sind die prämierten Fotos der Vorjahre. Abgedeckt werden alle Bereiche – von der Biologie über die Physik und die Chemie bis zur Astronomie. Die Bilder stammen von Profifotografen wie von Amateuren.

Wer sich die zwei Möchtegern-Zebrafischchen und alle anderen faszinierenden Bilder anschauen möchte, hat dazu bis zum 17. März Gelegenheit: mo. bis fr. 12 bis 18 Uhr, so. 12 bis 17 Uhr. Eintritt frei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Hund oder Zebrafisch? – Bilderschau im BayKomm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.