| 00.00 Uhr

Leverkusen
Hunde erobern Freibad

Leverkusen: Hunde erobern Freibad
Und wieder raus aus dem Becken: Wie hier bei einem Hundebadetag in Bayern wird im September das Freibad Wiembachtal für einen Tag zum Hundeparadies. FOTO: dpa
Leverkusen. Am 13. September kommt es im Freibad Wiembachtal zum 1. Leverkusener Hundeschwimmen. Die Resonanz ist jetzt schon groß. Von Patrick Scherer

Eine Stimme können sie ohnehin nicht abgeben, daher werden die Leverkusener Hunde das Freibad Wiembachtal den Lokalen, in denen über den neuen Oberbürgermeister am Sonntag, 13. September, abgestimmt wird, bestimmt vorziehen. Dort kommt es von 11 bis 18 Uhr zum 1. Leverkusener Hundeschwimmen. Der Plan für den Tag ist relativ simpel: Hunde dürfen in beiden Becken des Freibades Wiembachtal nach Herzenslust planschen. Für Zweibeiner ist der Zutritt zu den Becken hingegen an diesem Tag untersagt.

"Die Resonanz bei unserer Facebook-Gruppe ist überragend. Wir haben schon 1000 Zusagen", sagt Tiina Ripatti vom Sportpark Leverkusen. "Aber wir rechnen erst einmal vorsichtig nur mit 500 Leuten, die dann auch wirklich erscheinen."

Anderer Meinung ist Ken Golisch, Gründer der Initiative #hundimfreibad, die in die Organisation eingebunden ist : "Ich würde wetten, dass es sogar mehr als tausend Besucher werden." Golisch und sein Team haben seit ihrer Gründung 2014 bereits 30 dieser Veranstaltungen deutschlandweit durchgeführt und er sagt: "So professionell wie in Leverkusen wurde es noch nirgends vorbereitet." Für die Sicherheit in und rund um die Becken sorgt Vivipet, die zwei Hundeschulen und - tagesstätten in Köln betreiben. 15 Hundetrainer werden darauf achten, dass sich die Vierbeiner gut vertragen und stehen zudem für alle Erziehungsfragen zur Verfügung. Generell gelten für alle Rassen im Bad die gleichen Regeln wie außerhalb. Das bedeutet Leinenpflicht für alle und Maulkorbpflicht für bestimmte Hunde. Zudem erhalten nur Hunde mit einem gültigen Impfausweis Zutritt zum Schwimmbad.

Das Thema Hygiene haben das Bad und der Sportpark ganz eng mit dem Veterinäramt der Stadt abgestimmt. "Hundeschwimmen wird mal so und mal so gesehen, aber ich denke, wenn es das erste Mal gelaufen ist, sind alle überzeugt", sagt Sportdezernent Marc Adomat.

Untersuchungen belegen, dass es in Bezug auf Hygiene keine Unterschiede zwischen menschlichen Badegästen und Hunden gibt. Die Vierbeiner verlieren genauso viel Haare wie Menschen, die Filteranlagen werden nicht zusätzlich beansprucht. Zudem findet das Hundeschwimmen bewusst am letzten Tag der Freibad-Saison statt. Auch Schäden am Becken durch die Krallen seien nicht zu erwarten.

Auf dem 17 000 Quadratmeter großen Gelände wird es neben einer eigens eingerichteten Freilauffläche auch Shows mit Hunden geben: Dog-Frisbee, der Hundesport Agilitiy, Longieren und eine Zielobjekt-Suche stehen auf dem Programm. Messestände, an denen 15 Anbieter von Spielzeug bis Versicherungen alles rund um den Hund anbieten, werden auch aufgestellt.

Der Sportpark empfiehlt für diesen Tag die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Zusätzliche Parkmöglichkeiten wird es am Edeka an der Pommernstraße und am Berufskolleg geben. Die Talstraße ist an diesem Tag für Autos gesperrt.

1. Lev. Hundeschwimmen: Freibad Wiembachtal, 13. September, 11-18 Uhr, Eintritt: Hund vier Euro, Mensch zwe iEuro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Hunde erobern Freibad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.