| 18.15 Uhr

Leverkusen
"Hundehasser" am Werk?

Leverkusen. Mit Nägeln gespickte Stofffetzen hat eine aufmerksame Leverkusenerin (46) am Dienstag nahe dem Rheinufer in Hitdorf gefunden. "Möglicherweise handelt es sich dabei um Hinterlassenschaften von Hundehassern", meldet die Polizei. 

Die 46-Jährige hatte ihren Hund über die Wiesenstraße "Gassi" geführt. Im Gebüsch zwischen der Wiesenstraße und dem Rheinufer ist sie auf diverse Stofffetzen aufmerksam geworden, die offenbar gezielt mit Nägeln gespickt worden sind, so die Polizei. Umsichtig sammelte die Leverkusenerin alle Köder, die sie fand, ein und übergab sie der Polizei.

In diesem Bereich führen viele Hundebesitzer ihre Vierbeiner aus. Es ist nicht auszuschließen, so die Polizei, dass Unbekannte gezielt die präparierten Stofffetzen in den dortigen Grünflächen ausgelegt haben, um die Hunde zu verletzen.

Hundebesitzer werden um entsprechende Obacht gebeten. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter 0221/229-0 erbeten.

(ots/tiba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: "Hundehasser" am Werk?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.