| 00.00 Uhr

Leverkusen
IHK: Firmen optimistisch, Einstellungsbereitschaft gering

Leverkusen. Höhere Erwartungen an die wirtschaftliche Entwicklung, mehr Bereitschaft zu Investitionen, optimistischere Exporterwartungen als im Herbst: Die Firmen in der Region sehen positiv ins Wirtschaftsjahr 2016. Dies hat die Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Köln ergeben, bei der gut 800 Unternehmen Auskunft zur aktuellen Lage und den Erwartungen gegeben haben. "Über 90 Prozent der befragten Unternehmen bezeichnen ihre Lage als gut oder befriedigend", berichtet Eva Babatz, Leiterin der Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg von den Umfrageergebnissen.

Trotzdem, ergänzt Babatz, blieben Unsicherheiten, wie "die Entwicklung des Euroraums, die politische Stabilität der Europäischen Union, anhaltende geografische Konflikte und die verhaltene Wirtschaftsdynamik in den Schwellenländern" bestehen. In Leverkusen bleibt die Einschätzung der Geschäftslage positiv. Rund 55 Prozent der Firmen bewerten ihre Lage als gut (3,4 Prozent melden eine schlechte Lage). "Die hohe Zufriedenheit wird in Leverkusen insbesondere von den Dienstleistungs- und Handelsunternehmen getragen. Die Industrieunternehmen bewerten ihre Lage etwas schlechter", fasst Eva Babatz zusammen.

Wermutstropfen: Die Einstellungsbereitschaft bei den Firmen nimmt offenbar leicht ab. 26,6 aller Befragten geben an, in nächster Zeit weitere Mitarbeiter einstellen zu wollen. 16,8 Prozent planen mit weniger Belegschaft, 56,5 Prozent wollen am aktuellen Beschäftigungsstamm festhalten. Interessant: Mit mehr Personal plant etwa das Hotel- und Gaststättengewerbe, die chemische und pharmazeutische Industrie tut dies offenbar nicht.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: IHK: Firmen optimistisch, Einstellungsbereitschaft gering


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.