| 00.00 Uhr

Leverkusen
Immer mehr Fahrer schwören auf Allrad

Leverkusen: Immer mehr Fahrer schwören auf Allrad
Im Vergleich mit den Cabrios in Leverkusen, deren Zahl in den vergangenen Jahren lediglich um knapp 500 anstieg, befinden sich die Allrad-Fahrzeuge (1701 Fahrzeuge mehr) klar auf der Überholspur. FOTO: ZDS Weinstadt
Leverkusen. Bei den Pkw-Zulassungen wachsen die Zahlen von Cabrios und Allrad-Fahrzeugen - wenn auch recht unterschiedlich. Von Roman Zilles/teb

Ein paar heiße Tage hält der Sommer noch bereit. Und womöglich sind dies einige der letzten Möglichkeiten für Cabrio-Besitzer, in diesem Jahr noch eine Ausfahrt mit offenem Verdeck zu unternehmen. Aber selbst wenn sämtliche Cabrio-Fahrer diesem Plan folgen sollten, drohen in dieser Woche keine allzu großen Verkehrsbehinderungen - und das obwohl die Zahl dieser Fahrzeuge zuletzt zugelegt hat.

Laut Kraftfahrt-Bundesamt gab es zum Stichtag Anfang 2016 in der Stadt 4450 Cabrios. Dies entspricht einer Zunahme um 218 beziehungsweise um etwas mehr als fünf Prozent gegenüber 2015. Umgerechnet sind 52 von 1000 Fahrzeugen auf Leverkusener Straßen solche mit einem Dach zum Einklappen. Im bundesweiten Cabrio-Vergleich belegt die Stadt damit Rang 115 (von 401 Kreisen und Städten).

Ein ähnliches Nischen-Dasein führen auch die Allrad-Fahrzeuge: Von ihnen gibt es 6361 in Leverkusen und damit fast zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Damals waren es noch 605. Somit verfügen 74 von 1000 Fahrzeugen in Leverkusen über einen Allrad-Antrieb - das reicht in der entsprechenden Wertung lediglich für Platz 277 in Deutschland.

Obwohl es Cabrios eigentlich seit der Erfindung des Autos gibt, führen die Modelle ohne festes Dach ein Dasein in einer kleineren Nische als Allrad-Fahrzeuge, zu denen oftmals auch "Sports Utility Vehicle" (SUV) zählen, die als Erfindung der 1990er durchgehen. Diese erfreuen sich einer großen Nachfrage: Laut Kraftfahrt-Bundesamt sorgten sie mit dafür, dass das Segment "Geländewagen" im August um fast 35 Prozent zugelegt hat. Auch wenn nicht jeder SUV über Allrad verfügt und die Grenzen zwischen Geländewagen und SUV schwammig sind . Zudem werden Allradfahrzeuge in den Statistiken in einer Rubrik geführt, unabhängig davon, ob die Technik in einem Geländewagen, einer Limousine oder einem Kombi steckt.

Offensichtlicher ist dagegen, dass sich die Anhängerschaft dieser sportlichen Mehrzweckfahrzeuge in der Vergangenheit auch unter den Frauen und älteren Käufern deutlich ausgeweitet hat. Leichter Einstieg, erhöhte Sitzposition, Platzangebot und Sicherheitsgefühl werden als ausschlaggebende Verkaufsargumente genannt. Die haben immerhin dazu geführt, dass die SUVs die Cabrios in Leverkusen problemlos überholen - vielleicht nicht auf der Straße, aber zumindest bei den Zulassungszahlen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Immer mehr Fahrer schwören auf Allrad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.