| 00.00 Uhr

Leverkusen
Innenminister ehrt drei Leverkusener für Zivilcourage

Leverkusen. Mit dem Landespreis für Zivilcourage wurden jetzt drei Leverkusener geehrt. "Ihr Mut hat verhindert, dass den Opfern Schlimmeres widerfuhr. Ihr Handeln dient uns allen als Vorbild", sagte Innenminister Ralf Jäger bei der Preisverleihung in Hagen. "Wenn andere in Gefahr sind, geht uns das alle an. Einfach wegsehen und weitergehen, als ob nichts wäre, das ist feige und egoistisch."

Christian Peters hatte im September 2015 in Leverkusen gerade sein Auto geparkt, als er aus einem angrenzenden Wald Hilfeschreie hörte. Der 31-Jährige lief sofort los und sah, wie eine Frau von einem Mann, der es offensichtlich auf ihre Handtasche abgesehen hat, gewürgt und geschlagen wurde. Peters machte durch Schreie auf sich aufmerksam. Der Täter ließ von der Frau ab und lief weg. Wenig später wurde er von Jeanette Pröller (29) und Fabio Pires Lopez (26) - durch die Schreie alarmiert - gestellt und in Schach gehalten, bis die Polizei eintraf.

In der Jury des Landespreises saßen Mitarbeiter des NRW-Innenministeriums, des Landeskriminalamtes, des Justizministeriums, der Staatskanzlei und der Opferschutzorganisation "Weißer Ring".

(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Innenminister ehrt drei Leverkusener für Zivilcourage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.