| 00.00 Uhr

Leverkusen
Integration im Kinosessel - Filmreihe für Flüchtlinge und Deutsche

Leverkusen. Wie gewöhnt man sich in einem fremden Land an Lebensweise und Gebrauch der Sprache? Thomas Helfrich, Leiter von Bayer Kultur, hat sich an seine eigenen Auslandsaufenthalte erinnert. "Da war zuerst der Griff zur Fernbedienung", sagt er. Das Fernsehprogramm verbindet beides. Von Monika Klein

Im Gespräch mit Ute Mader, der Programmverantwortlichen für das Kommunale Kino, hat Helfrich eine neue Veranstaltungsreihe entwickelt. "Wenn wir wollen, dass Flüchtlinge unsere Kultur verstehen, wäre eine Filmreihe eine schöne Idee", erzählte er bei der Vorstellung des Projekts, das in den Sommermonaten zunächst mit vier Terminen beginnen soll, Fortsetzung folgt. "Willkommen im Kino" - so heißt die neue, gemeinsam konzipierte Reihe, die von der Volkshochschule Leverkusen umgesetzt und von Bayer Kultur bezahlt wird, mit einem "Beitrag in fünfstelliger Höhe". Für die Zuschauer sind die Vorstellungen kostenlos.

In erster Linie wurde dabei an Flüchtlinge gedacht, aber Leverkusener Bürger sollen ebenso teilnehmen können. Denn die Idee ist, ein Integrationsprojekt zu starten, das über das gemeinsame Anschauen von ausgewählten Filmen hinausgeht. Nach der Auftaktveranstaltung wird es einen Empfang geben, nach dem dritten Film einen Besuch in der Stadtbibliothek, und eine besondere Überraschung ist im Anschluss an die Fußballgeschichte "Der große Traum" (1. Juni) geplant.

Los geht die neue Reihe am Mittwoch, 18. Mai, mit der saudi-arabisch/deutschen Produktion "Das Mädchen Wadjda" in arabischer Fassung mit deutschen Untertiteln. Im Mittelpunkt steht das zehnjährige Mädchen Wadjda, das von einem Fahrrad träumt. Aber in ihrer Heimat Saudi-Arabien dürfen Frauen kein Auto fahren und Mädchen keine Fahrräder benutzen. Am 20. Juli läuft der Film "Wall.E" über einen Roboter, der die Erde aufräumt. Zum Abschluss der ersten Auflage wird am 31. August der Film "Alemanya - Willkommen in Deutschland" gezeigt. Die Vorstellungen beginnen um 16 Uhr im Kommunalen Kino im Forum. Weil der Raum nur 144 Plätze hat, sind Anmeldungen unter 0214 4064184 oder per Mail an "ute.mader@vhs-leverkusen.de" erforderlich. Bei starker Nachfrage kann Ute Mader eine Wiederholung um 18 Uhr veranlassen. Flüchtlinge wurden durch VHS-Deutschlehrer, rund 600 aktive Ehrenamtler, Flyer und Aushänge in den Unterkünften über das Angebot informiert.

Zudem haben VHS und Bayer Kultur ein Vormittags-Programm für Schulen aufgelegt. "Willkommen im Schulkino" heißt die Reihe. Es gibt ein Paket für Grundschulen ("Ernest und Célestine", "Shaun das Schaf", Kurzfilme ohne Sprache und "Oh, wie schön ist Panama") und eins für die Sekundarstufen I und II ("Das Mädchen Wadjda", "Lola auf der Erbse", Kurzfilme ohne Sprache und "Alemanya - Willkommen in Deutschland"), aus dem Lehrer einen passenden Film für ihre Klassen aussuchen können. Auch hier gilt: Eintritt frei, Anmeldungen erforderlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Integration im Kinosessel - Filmreihe für Flüchtlinge und Deutsche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.