| 13.30 Uhr

Sekundenschlaf
Junger Mercedes-Fahrer überschlägt sich auf A1 bei Leverkusen

Leverkusen. In der Nacht zu Sonntag hat sich ein 18-jähriger Mercedes-Fahrer auf der A1 bei Leverkusen mit seinem Wagen überschlagen. Sein 19 Jahre alter Beifahrer wurde schwer verletzt. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des Fahranfängers. 

Eigenen Angaben zufolge "zwei bis drei Sekunden lang die Augen geschlossen" hatte in der Nacht auf Sonntag der 18-jährige Mercedes-Fahrer auf der A1. Der Fahranfänger war auf der rechten Spur der A1 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs. Auf Höhe der Tangente zur A3 in Richtung Frankfurt kam der schwarze Benz gegen 3.25 Uhr nach rechts ab und schlug in die Leitplanke ein. Nach wenigen Metern stieß der Wagen auf eine Betonschrammwand, drehte sich in die Luft, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen.

Sein Beifahrer (19) musste aufgrund seiner erlittenen Fuß- und Hüftverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der äußerlich unverletzt gebliebene Farher wurde ebenfalls in eine Klinik gefahren. Der Führerschein des Daimlerfahrers wurde beschlagnahmt. Sein totalbeschädigter Wagen musste abgeschleppt werden. Wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr muss der 19-Jährige sich nun verantworten.

Noch vor dem Eintreffen von Polizei- und Feuerwehrkräften hatten mehrere Autofahrer angehalten, um zu helfen. Hierbei kam es unglücklicherweise zu einem weiteren Unfall: Ein bereits ausgestiegener Ersthelfer (28) wurde durch einen VW Golf eines 30-Jährigen touchiert und leicht verletzt.

Die Unfallstelle musste teilweise gesperrt werden. Erst gegen 6.15 Uhr wurde der Einsatz beendet. 

(met)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.