| 00.00 Uhr

Leverkusen
Jungunternehmer vernetzen sich

Leverkusen. Der Start ist geglückt: Rund 25 Jungunternehmer und Nachwuchskräfte aus Witzhelden, Burscheid und Umgebung trafen sich auf Einladung der CDU jetzt im Höhendorf, um den Grundstein für ein neues Netzwerk zu legen.

Apotheker, Architekten, Landwirte und Bankkaufleute tauschten sich mit Dachdeckermeistern, Marketingfachleuten, Immobilienmaklern und IT-Dienstleistern aus, um herauszufinden, ob es Möglichkeiten der Zusammenarbeit oder Unterstützung geben könnte.

Organisator Stephan Specht hatte bei der Begrüßung betont, dass es unter anderem um den Erfahrungsaustausch in der Selbstständigkeit, aber auch um praktische Probleme gehen könne: "Wir wollen die Themen nicht vorab bestimmen, die hier diskutiert werden, sondern das aufnehmen, was von den Teilnehmern kommt."

Dass dabei zukünftig zu interessanten und aktuellen Fragen auch Fachleute eingeladen werden könnten, sei eine Option. Die Wünsche und Anregungen der Jungunternehmer sollen auch in die politische Arbeit in Leichlingen einfließen, betonten Organisator und Ratsmitglied Bernd Siebertz und der Leichlinger CDU-Vorsitzende Maurice Winter. "Wenn wir ein Leitbild entwickeln wollen, wohin sich die Stadt entwickeln soll, müssen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen", sagte Winter. Thilo Weltersbach, Ur-Urenkel der Firmengründer Otto und Leo Wiedenhoff, arbeitet im Busunternehmen der Familie. "Ich bin immer offen dafür, neue Leute kennenzulernen", nannte der Witzheldener Gründe für seine Teilnahme an dem Abend.

Außerdem könne ein derartiges Netzwerk auch für das Unternehmen interessant sein, wenn etwa ein IT-Experte, ein Handwerker oder andere Spezialisten gesucht würden. Beschlossen haben die Jungunternehmer, sich als nächstes Referenten zu den Themen Bankgeschäfte, Öffentlichkeitsarbeit und Personal einzuladen. Das zweite Treffen ist für das Frühjahr 2016 geplant.

(inbo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Jungunternehmer vernetzen sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.