| 00.00 Uhr

Leverkusen
Kanal: Staugefahr Schlebuscher Str.

Leverkusen. Der unterirdische Kanalbau in der Fixheide Straße läuft nach Plan, jedenfalls fast: 430 von fast 500 Metern Strecke zwischen A1-Brücke und Borsigstraße (Höhe Aldi) haben sich die Bauarbeiter schon vorgearbeitet, während rund fünf Meter über ihnen der Straßenverkehr weiterrollt. Am Montag soll der Durchbruch in der Zielgrube geschafft sein, berichtet Wolfgang Herwig (Leiter der zuständigen städtischen Technischen Betriebe, TBL).

Zwischendurch gab es zumindest ein Problem, das immer noch an der Straßenoberfläche sichtbar ist: An der Startgrube (nahe A1-Brücke) drückte das zum Rohrverlegen benutzte Schmiermittel, ein Wasser-Tonmineralgemisch nach oben. In diesem Bereich war das Umfeld an einer EVL-Leitung nicht ausreichend verdichtet. Eine Folge: Ein Stück der Fahrbahn und des Bürgersteiges sackten deutlich ab, was der Autofahrer beim Durchfahren als Schlag auf die Achse auch spürt.

Das viel genutzte Straßenstück bleibt eine potenzielle Staustrecke: Im nächsten Bauabschnitt werden unter anderem alle Gullys an den neuen Kanal angeschlossen, wozu die Schlebuscher Straße dann streckenweise halbseitig gesperrt werden muss. Die jetzt schon ziemlich marode Fahrbahnoberfläche wird deshalb allerdings erst 2016 erneuert.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Kanal: Staugefahr Schlebuscher Str.


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.