| 00.00 Uhr

Leverkusen/Leichlingen
Keine "Wochenpost" mehr in Leichlingen, Opladen und Mitte

Leverkusen/Leichlingen. Das kostenlos verteilte Anzeigenblatt "Wochenpost" stellt sein Erscheinen in Leverkusen-Mitte, Leverkusen-Opladen, Leichlingen, Burscheid und Wermelskirchen ein. Die Weiss-Verlagsgruppe mit Sitz in Monschau wollte sich unserer Redaktion gegenüber dazu nicht äußern.

Beschäftigte wurden jedoch in einer Mitarbeiterversammlung darüber informiert. Es sollen vier Kündigungen ausgesprochen worden sein. Außerdem sei eine Umstrukturierung angekündigt worden.

"Das gleich ganze Ausgaben eingestellt werden, damit hat niemand gerechnet", heißt es aus Mitarbeiterkreisen. Der Verlag war vor zwei Jahren an die Weiss-Verlagsgruppe in der Eifel verkauft worden. Die Kooperationen und das Sponsoring örtlicher Vereine war jedoch beibehalten worden.

Die "Wochenpost" erscheint auch weiterhin - allerdings nur noch in Langenfeld, Monheim, Düsseldorf, Hilden, Haan, Erkrath und Solingen.

Die Auflagenzahlen betrugen in Leverkusen-Mitte 55.547 Zeitungen, in Leverkusen-Opladen 24.835, in Burscheid 12.439, in Leichlingen 12.763 und in Wermelskirchen 12.300, teilte der Verlag auf seiner Internetseite mit. Insgesamt hatte er mit allen Ausgaben eine Auflage von 328.749 Exemplaren. Künftig werden es demzufolge knapp 118.000 weniger sein, also nur noch knapp 211.000.

(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen/Leichlingen: Keine "Wochenpost" mehr in Leichlingen, Opladen und Mitte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.