| 00.00 Uhr

Leverkusen
"Kipp & Grünhoff" verlässt Opladen

Leverkusen: "Kipp & Grünhoff" verlässt Opladen
Der Mietvertrag für "Kipp & Grünhoff" läuft in Opladen aus. Das Unternehmen schließt seinen Standort nahe der Bonner Straße. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Der Baustoffhandel "Kipp & Grünhoff" schließt sein Geschäft in Opladen. "Der Mietvertrag läuft aus", berichtet Geschäftsführer Andreas Beckmann. "Das wollen wir nutzen, um möglichst viel Kompetenz an einem Ort zu bündeln." Von Susanne Genath

Denn bislang müssten Kunden zwischen den Geschäften in Küppersteg und Opladen hin- und herfahren, um alle gewünschten Produkte oder Leistungen zu bekommen. "In Opladen haben wir Bauelemente und eine Shopfläche. In Küppersteg sind wir profilastiger, mit viel Tief- und Hochbauprodukten." Künftig sollen die Kunden - sowohl die Privat- als auch die Geschäftskunden - alles im Ladenlokal in Küppersteg bekommen.

Oder am anderen großen Standort in Monheim. "Dort wird es in Kürze eine ganz neue Bauelementeausstellung mit Innentüren, Fenstern und Bodenbelägen geben", kündigt Beckmann an. "Auch die Gartenausstellung in Monheim wird überarbeitet." Man wolle für alle Kunden - auch für Heimwerker - die Waren vorrätig halten.

Knapp 130 Frauen und Männer arbeiten dem Geschäftsführer zufolge bei "Kipp & Grünhoff". "Die Mitarbeiter aus der Bauelemente-Abteilung in Opladen wechseln nach Monheim", sagt Beckmann. "Die Mitarbeiter aus dem Shop zum Teil nach Monheim, zum Teil nach Küppersteg." Entlassen werde niemand. "Die Kunden finden also ihre gewohnten Ansprechpartner wieder." Erst im Juli hatte der Hagebaumarkt in Bürrig seine Tore dicht gemacht. Knapp 30 Mitarbeiter verloren ihren Job. "Der Baumarkt gehörte aber nicht zu uns", stellt Beckmann klar. "Wir sind ein anderes Unternehmen."

2010 hatten die "Kipp & Grünhoff GmbH & Co. KG" und die "Schmidt-Rudersdorf GmbH & Co. KG" aus Bergisch Gladbach ihre Baustoff-Aktivitäten fusioniert. Die Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft der Grünhoff Holding und die Hagebau-Märkte von "Kipp & Grünhoff" in Bürrig und Langenfeld blieben selbstständig. Hinter dem noch verbliebenen Hagebaumarkt in Langenfeld steht die "Garten- und Hobbyland Leverkusen GmbH & Co. KG".

Baustoffmärkte unterhält "Kipp & Grünhoff" außer in Leverkusen und Monheim auch in Ratingen und Bergisch Gladbach (Bensberg). "Wir hoffen, dass möglichst viele Kunden aus Opladen künftig den Weg nach Küppersteg finden", sagt Andreas Beckmann. "Es sind mit dem Auto nur zwei Minuten." Dort habe man erst in diesem Jahr den Shop für Profi- und Heimhandwerker erweitert und einen Fokus auf Maschinen gelegt. Der Mietvertrag in Opladen laufe zwar erst Mitte nächsten Jahres aus. "Wir wollen den Standort aber schon jetzt in der ruhigen Zeit verlassen und Ende Januar draußen sein", sagt der Geschäftsführer. Für Kunden werde man voraussichtlich noch bis Mitte Dezember geöffnet haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: "Kipp & Grünhoff" verlässt Opladen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.