| 00.00 Uhr

Leverkusen
Kiwanis-Preis für Hauptschülerin Ferial Saido Hamad aus dem Irak

Leverkusen. Ferial Saido Hamad hat das, was man gemeinhin eine unbeschwerte Kindheit nennt, in den vergangenen Jahren nicht kennen gelernt. Mit 15 Jahren musste sie im Irak zusehen, wie das Zuhause ihrer Familie zusammenstürzt, musste miterleben, wie einige Verwandte von einer terroristischen Vereinigung verschleppt und getötet wurden.

Seit 2014 lebt Ferial nicht mehr im Irak, sondern in Leverkusen, besucht die Theodor-Wuppermann-Schule, übersprang wegen hervorragender Leistungen die Klasse 8, war dann Klassenbeste in der Stufe 9 und absolvierte Ende des Schuljahres 2014/15 ihren Hauptschulabschluss nach der Klasse 9. "Nach nur zweieinhalb Jahren Schulbesuch in Deutschland wird sie voraussichtlich am Ende des laufenden Schuljahres ihren mittleren Schulabschluss mit Qualifikation erreichen": So heißt es lobend im Vorschlag der Schule für den Kiwanis-Preis 2016.

Und den hat die fleißige Schülerin jetzt auch überreicht bekommen. Der Leverkusener Kiwanis-Club verleiht seit dem Jahr 2000 an Schüler und Schülergruppen der Abschlussklassen der Leverkusener Hauptschulen in jedem Jahr den Preis. Ziel der Aktion: den Hauptschulen mehr Beachtung "für ihre wichtige und meist sehr schwierige Arbeit im Bildungsbereich zu verschaffen", indem Schüler "mit herausragenden schulischen, integrativen und/oder sozialen Leistungen Anerkennung finden", heißt es von dem Service-Club.

Die Auszeichnung ist derzeit mit 500 Euro dotiert. Dazu gibt es eine Urkunde. Vorschläge für den Preis aus den Abschlussklassen reichen die Lehrer der Schulen ein. Dass sich der Kiwanis Club Leverkusen für die junge Irakerin Ferial Saido Hamad entschied, hat freilich mit ihren herausragenden schulischen Leistungen zu tun. Vielleicht aber auch damit, dass die gebürtige Irakerin ihr großes Ziel, ein Studium im Bereich Chemie aufzunehmen, konsequent verfolgt. So ist sie bereits am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung an der Bismarckstraße eingeschrieben, um das Abitur zu machen.

Vielleicht wird es aber doch eine musikalische Karriere, die das Mädchen einschlägt, denn der Teenager engagiert sich unter anderem beim Leverkusener Musical-Projekt "young stage" und in der Schulband der Wuppermann-Schule, "the internationals". Ihre Lehrer loben im Vorschlag an der Kiwanis-Club ihre fleißige Schülerin: "Ferial ist menschlich wie schulisch eine Bereicherung für die Klasse und die gesamte Jahrgangsstufe."

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Kiwanis-Preis für Hauptschülerin Ferial Saido Hamad aus dem Irak


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.