| 00.00 Uhr

Leverkusen
Klassentreffen nach 60 Jahren

Leverkusen: Klassentreffen nach 60 Jahren
60 Jahre nach ihrer Entlassung aus der Katholischen Knabenschule Düsseldorfer Straße in Opladen trafen sich die Ex-Pennäler jetzt wieder. FOTO: uwe miserius
Leverkusen. Als sich die Männer erst 25 Jahre und dann 50 Jahre nach ihrer Entlassung aus der Katholischen Knabenschule Düsseldorfer Straße in Opladen wiedersahen, war noch eine Vorstellrunde mit Lebenslauf notwendig gewesen.

Das konnte zuletzt entfallen, denn die Abstände bis zur 60. Wiederkehr des Klassentreffens waren nicht ganz so groß. Groß war jedoch die Freude über das Treffen der 13 einstigen Schüler und inzwischen durchschnittlich 75-jährigen Senioren, die fast alle noch in Opladen wohnen. Acht Jahre hatten sie zwischen Einschulung und Entlassung im Jahr 1956 miteinander verbracht und vieles gemeinsam erlebt. Zum Schwimmen fuhren sie einmal pro Woche ins Hallenbad nach Langenfeld, obligatorisch war ebenfalls die Teilnahme an den Bundesjugendspielen am Sportplatz Birkenberg.

Auf dem Zeugnis standen Noten für Betragen, Fleiß oder Schönschreiben, Schulspeisungen waren an der Tagesordnung. Einmal unternahmen sie eine Klassenfahrt nach Meinerzhagen, fast täglich waren sie eine Stunde zwischen Wohnung und Schule zu Fuß unterwegs.

Rolf Pesch hatte das Treffen organisiert. Schwer gefallen ist ihm das nicht, denn die Schule stellte ihm Kopien der Adresslisten zur Verfügung. Im Rückblick, sagte er, seien acht Jahre eine "schöne Zeit" gewesen - selbst wenn es heutige Schüler ohne körperliche Züchtigungen leichter hätten. Die gehörten bei den Lehrern damals zum Standard

(kno)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Klassentreffen nach 60 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.