| 00.00 Uhr

Leverkusen
Kleingärtner: In der Butterheide gedeiht es sehr preisverdächtig

Leverkusen: Kleingärtner: In der Butterheide gedeiht es sehr preisverdächtig
Die Gießkanne ging diesmal an den Kleingartenverein Butterheide, auf den Plätzen folgten die Anlagen "Schöne Aussicht" und "Alfred Vissel". FOTO: UM
Leverkusen. Ob sein Tipp mit dem heißen Wasser gegen Unkraut geholfen habe, wollte Bezirksvorsteher Rainer Schiefer vor Beginn der Preisverleihung wissen. Die so gefragte Hobbygärtnerin bejahte. Allerdings: Dieser Hinweis stamme nicht von ihm, sondern von Stadtgrün-Leiter Lothar Schmitz, räumte Schiefer ein, eher er die Zeremonie am Freitag offiziell eröffnete. "Der Preis der schönsten und am besten gepflegten Kleingartenanlage ist immer der krönende Abschluss einer langen Gartensaison", betonte er im Glashaus des Neulandparks im Beisein zahlreicher aktiver und ehemaliger Politiker und Abgesandter aller 14 Leverkusener Kleingartenvereine. Wer in diesem Jahr den Hauptpreis samt Wanderpokal - eine Zinnkanne - erhalten würde, ermittelte eine Bewertungskommission bereits im Juli. Einen Tag war das Team unterwegs und begutachtete unter anderem den Pflegezustand in sämtlichen Anlagen der Stadt. Nicht eine Parzelle sei frei gewesen, in fast jeder Anlage ständen Interessenten, speziell junge Familien, auf der Warteliste, so Schiefer. Der Trend, Nahrungsmittel für den eigenen Bedarf anzubauen, sei ungebrochen. Viele Kleingartenanlagen seien überdies Vorreiter für Integration. Sie übernähmen eine wichtige Aufgabe, indem sie sich um Flüchtlinge und Migranten kümmerten. Von Gabi Knops-Feiler

Eigentlich hätte jede Anlage mit ihren spezifischen Vorzügen den Sieg verdient, bemerkte Schiefer und bedankte sich bei allen Akteuren für ihren Einsatz um den Erhalt "dieser schönen Grünanlagen, die einen hohen Freizeitwert in unserer Stadt bieten".

Letztlich sei man übereingekommen, dass die Opladener Alfred Vissel-Anlage und ihr Vorsitzender Hans-Jürgen Graf den dritten Platz, gestiftet vom Stadtverband der Kleingärtner, erhalten solle. Sie habe den Preis mit der Erneuerung des Biergartens unter den Platanen verdient, lobte Schiefer. Den zweiten Preis, gestiftet von der Sparkasse, überreichte Heike Schulz, Leiterin der Zweigstelle Lützenkirchen, an die Kleingärtner der Schönen Aussicht, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiern. Die Jury würdigte bei den Lützenkirchenern vor allem das "außerordentliche Engagement des Vorstands" um Uschi Wickemeyer, die erheblich für die Weiterentwicklung des Vereinslebens gesorgt habe.

Zum Sieger wurde die Kleingartenanlage Butterheide erklärt. Vorsitzender Dieter Glowatz nahm Scheck und Urkunde für die aufwändige Sanierung und Umgestaltung des Vereinsheims und das Anlegen von neuen Schaubeeten entgegen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Kleingärtner: In der Butterheide gedeiht es sehr preisverdächtig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.