| 00.00 Uhr

Leverkusen
Kleingärtnern muss nicht spießig sein

Leverkusen. In der Gartenanlage Am Kettnersbusch fühlen sich auch junge Menschen wohl. Die Anlage ist nicht nur ein Freizeitparadies, viele bauen auch ihr eigenes, rein biologisches Obst und Gemüse auf den Rabatten an. Von Julia Bertenburg

Wenn Michael Arlt von den Vorzügen der Kleingartenanlage Am Kettnersbusch erzählt, gerät er geradezu ins Schwärmen: "Das ist schon ein Träumchen", betont der Opladener, der dort seit fünf Jahren einen Garten sein Eigen nennt. "Quasi ein Sechser im Lotto, ich fühle mich hier tierisch wohl. Die Anlage ist super gepflegt, und die Leute nett und hilfsbereit."

Der neue Grillstand mit Biertheke, an dem die Gartenfreunde zwei Jahre lang gebaut hatten, kam jetzt zum ersten Mal so richtig zum Einsatz. "Da wäre so mancher Kneipenbesitzer neidisch", sagte Vorsitzender Manfred Munz augenzwinkernd. "Seit ein paar Jahren erleben wir einen Generationenwechsel, wir vergeben viele Gärten an junge Familien", berichtete Munz. Zu den "Neuen" zählt unter anderem Familie de Ruiter, die erst vor einer Woche ihren Kleingarten bezogen hat: "Unser Balkon hat sich langsam in ein Gemüsebeet verwandelt, daher brauchten wir mehr Platz", sagte Lisa de Ruiter.

Mit ihrem Mann hatte sie sich auch andere Anlagen in Leverkusen angeschaut, die Am Kettnersbusch hatte die beiden aber am meisten überzeugt. "Hier ist es nicht so spießig", sagt die 26-Jährige. "Es sieht nicht nur nach Ordnung aus, sondern ist eher schön gemütlich." Im Gegensatz zu den de Ruiters sind Ingrid und Reinhard Heskamp "alte Hasen": Das Ehepaar besitzt seit 1971 ein Grundstück in der Anlage. "Wir haben eine Altbauwohnung ohne Balkon, daher verbringen wir eine Menge Zeit hier", erzählte Ingrid Heskamp. In ihrem kleinen Reich ziehen die Opladener allerlei Sorten Gemüse, neben der großzügigen Sitzecke steht ein herrlicher Apfelbaum. "Das Schöne daran - alles ist bio", betonte Reinhard Heskamp. So ein Garten mache mal mehr, mal weniger Arbeit, "vom Gesundheitsaspekt her ist es jedenfalls von Vorteil", sagte der 72-Jährige. Diese Idylle konnten nun auch alle Opladener erleben, die zum Sommerfest der Kleingartenanlage Am Kettnersbusch gekommen waren. An beiden Tagen standen ein gemütlicher Frühschoppen, Kaffee und Kuchen sowie Live-Musik auf dem Programm, die von der "Sun Shine Dance Band", "Ted & Die Fremden" und Oxforduo kam. Zum offiziellen Teil waren auch die Vorstände der 13 anderen Kleingartenvereine, die im Stadtverband organisiert sind, eingeladen worden waren. Für Kinder gab es Ponyreiten und Rundfahrten mit dem Gartenblitz, für alle 600 Tombolagewinne..

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Kleingärtnern muss nicht spießig sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.