| 00.00 Uhr

Leverkusen
Klinikum-Chefarzt Zumbé fiebert mit Olympia-Sportlerin Linda Stahl

Leverkusen: Klinikum-Chefarzt Zumbé fiebert mit Olympia-Sportlerin Linda Stahl
Hans-Peter Meyer vom Olympia-Stützpunkt Rheinland hoffte gestern auf die erfolgreiche Qualifikation von Speerwerferin Linda Stahl. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Wenn ein Chef seiner Mitarbeiterin fast 10.000 Kilometer hinterherfliegt, um sie zu treffen und in Aktion zu sehen, dann muss es sich schon um eine Besonderheit handeln. Stimmt: Klinikum-Chefarzt Dr. Jürgen Zumbé reiste nach Rio de Janeiro zu den Olympischen Spielen und fieberte mit "seiner Ärztin" Linda Stahl mit. Die Speerwerferin musste heute in die Qualifikation, die für 1.35 Uhr europäischer Zeit und damit nach Redaktionsschluss angesetzt war. Ist Stahl erfolgreich gewesen, steht sie im Finale: in der Nacht zu Freitag um 2.10 Uhr. Von Ulrich Schütz

Zumbé findet, für Sportler sei allein die Teilnahme an Olympischen Spielen schon ein Erfolg. Er hofft aber wie der Leverkusener Hans-Peter Meyer vom Olympiastützpunkt Rheinland, dass Linda Stahl eine Medaille holt.

Zumbé hat übrigens eine familiäre Beziehung zum Olympia-Land: Ein Sohn ist mit einer Brasilianerin verheiratet. "Die Stadt füllt sich, die olympischen Hauptentscheidungen stehen an", berichtete er nach der Ankunft in Rio de Janeiro. Die Atmosphäre auf den Straßen und in den Sportstätten sei "gelassen und freundlich". Die Bevölkerung fiebere mit: "Die Spiele sind in Brasilien angekommen, die Stimmung hier ist einfach toll", sagte Zumbé im Telefonat mit unserer Redaktion.

Ob er sich in Rio sicher fühle? "Ja", sagt Zumbé, der inzwischen auch vom tragischen Tod des Kanu-Trainers Stefan Henze gehört hatte. Der Deutsche war als Taxigast in einen Unfall verwickelt, kämpfte tagelang um sein Leben und verlor am Ende. Auffallend in den Straßen seien schon die vielen Polizisten und Soldaten. "Problemviertel" sollte man zur eigenen Sicherheit meiden, keine teuren Uhren tragen und möglichst wenig Geld mitnehmen.

Zumbé und ein Freund hatten schon ein Treffen mit Heike Drechsler im Deutschen Haus: "Eine interessante Frau, die sehr symphatisch über ihr Leben berichtet hat", sagt der frühere Judo-Sportler Zumbé. Gestern sollte ein Treffen mit Linda Stahl und ein Besuch mit ihr im Olympischen Dorf folgen. Zwischendurch geht es auch zu einigen Wettkämpfen. Für Zumbé sind es die ersten Olympischen Spiele als Zuschauer vor Ort.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Klinikum-Chefarzt Zumbé fiebert mit Olympia-Sportlerin Linda Stahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.