| 00.00 Uhr

Leverkusen
Knapp 40 Parkplätze fallen weg

Leverkusen: Knapp 40 Parkplätze fallen weg
Unter anderem fällt ab Montag, 20. November, diese gelb markierte Fläche von P3 an der Bahnhofsbrücke weg. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Am Montag starten die Arbeiten im nächsten Bauabschnitt der Bahnstadt. Von Cristina Segovia-Buendía

Voraussichtlich bis Januar 2019 soll alles fertig sein: Das Baufeld im Westen der Opladener Bahnstadt muss von alten Gütergleisen und Fundamentresten, sowie der alten Drehscheibe, von Müll- und Erdhügel befreit werden, für die Investoren, die das Entwicklungsgebiet mit neuem Wohnraum und Arbeitsplätzen aufwerten wollen. Die Vorbereitungen für diese neue Nutzung werden bereits Ende dieser Woche starten und beginnen mit der Sperrung von Parkplätzen an der Bahnhofs- und Campusbrücke, wie Bauoberleiter Dirk Kuhfeld gestern beim Pressegespräch der Bahnstadt erläuterte.

Auf der jetzigen Parkfläche Drei wird ab Montag, 20. November, die Baustellenzufahrt für den nördlichen Dammbereich eingerichtet. "Dafür werden sicherlich schon ab Freitag vorher (17. November) die Sperrungen unternommen. Rund 15 Parkplätze werden dafür zurückgebaut." Die restliche Stellfläche soll zugänglich bleiben: "Weil wir vom allgemeinen Parkdruck wissen und uns die Einzelhändler gebeten haben, das Weihnachtsgeschäft so wenig wie möglich zu stören, werden wir versuchen, die Fläche solange wie möglich aufrecht zu erhalten." Wobei mit Behinderungen durch den ein- und ausfahrenden Baustellenverkehr zu rechnen sei. Diese Fläche werde im Laufe des Januars 2018 jedoch ebenfalls fallen, weil sie als Lagerfläche für Maschinerie und Erdreich benötigt werde.

Auch auf den Parkplätzen nördlich der Campusbrücke werden ab Montag Stellplätze wegfallen. Kuhfeld geht von etwa 20 Plätzen aus. In diesem Bereich kommt die Baustellenzufahrt für das mittlere Baufeld hin.

Ab dem übernächsten Donnerstag, 23. November, sollen auch die in den Herbstferien begonnenen Sondierungsarbeiten am Bahndamm fortgesetzt werden. Von drei Probebohrungen wurde eine Anomalie festgestellt, die nun weiter geprüft werden soll. Diesmal soll dazu aber die Freiherr-vom-Stein-Straße nicht gesperrt werden. "Wir erreichen den Bahndamm über die Baustellenzufahrt an der Bahnhofsbrücke, so dass die Straße freibleiben kann", berichtete der Bauoberleiter. Parallel zu diesen Arbeiten wird an einem neuen Park&Ride-Parkplatz auf der Ostseite des Bahnhofs gearbeitet, mit mindestens 162 Parkbuchten und bis zu 60 Stellflächen für Fahrräder. "Erst wenn der neue fertig ist, werden wir den alten Parkplatz komplett sperren. Wir müssen nämlich immer mindestens 162 Plätze zur Verfügung stellen, weil diese vom Land gefördert sind", erläuterte Vera Rottes, Geschäftsführerin der Bahnstadt Opladen. Auch das angedachte Fahrrad-Verleih-System soll voraussichtlich am neuen P&R-Parkplatz installiert werden.

Insgesamt werden im Gewerbe- und Wohngebiet rund 300 Parkplätze entstehen sowie zusätzliche 100 Stellplätze am neuen Brückenpark. "Diese werden aber alle - außer die P&R-Plätze - bewirtschaftet werden", räumt Rottes ein. Wie sie bewirtschaftet werden (Vermietung oder Parkschein) steht noch nicht fest. "Darüber muss noch der Rat entscheiden."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Knapp 40 Parkplätze fallen weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.