| 00.00 Uhr

Leverkusen
Kölner Lach- und Sachgeschichten - ohne Maus

Leverkusen: Kölner Lach- und Sachgeschichten - ohne Maus
Maren Gottschalk hat rund ein Jahr an dem Köln-Buch gearbeitet. Es richtet sich an Kinder von acht bis zwölf Jahren. Sie erfahren darin zum Beispiel, dass im Kölner Zoo mehr als 500 Tierarten leben. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Die Autorin Maren Gottschalk hat einen kindgerechten Stadtführer geschrieben. Er enthält nicht nur Wissenswertes über die rund 2000 Jahre alte Domstadt, sondern auch einige Rätsel, unterhaltsame Fakten, Anekdoten und Aktionen zum Mitmachen. Von Tobias Falke

Ein kleines Rätsel: Wie breit ist eigentlich der Rhein zwischen Leverkusen und Köln? 50 Meter, 150 Meter, 300 Meter oder mehr als 500 Meter? Das wollte Maren Gottschalk in der Bücherei Gottschalk wissen. Sie war erstaunt, dass fast alle daneben lagen. "520 Meter ist die richtige Antwort", erklärte sie den Zuhörern, denen sie ihr neues Sachbuch "Mein Köln-Buch" vorstellt.

Rund ein Jahr hat sie daran gearbeitet, nachdem der Emons-Verlag sie gebeten hatte, ein Buch für die Reihe "Staunen - Wissen - Entdecken" zu kreieren. So entstand ein Sachbuch für Kinder zwischen acht bis zwölf Jahren, das ansprechend und modern mit vielen Bildern arbeitet - und speziell auf die "W-Fragen" eingeht. Zum Beispiel, woher das Trinkwasser kommt oder warum Köln früher CCAA hieß.

Der Viertklässler Louis Schuberth (10) findet die Lektüre über die Domstadt interessant: "Das ist ein cooles Buch", sagt er. "Man erfährt viel über die Kultur vor Ort und man bekommt Informationen, die man noch nicht kennt." Besonders die Tiere haben es ihm angetan. "Wo leben die Tiere in Köln?", heißt eine spezielle Seite des Buches. "Köln ist ja echt groß, da haben die Tiere fast keinen Platz mehr", meint Louis.

Dass es den Kölner Zoo gibt, war ihm klar. Dass dort allerdings mehr als 500 Tierarten zu Hause sind, erstaunt ihn nachhaltig. Eigentlich, gesteht er später, lese er momentan lieber Jugendromane, aber dennoch schaue er in Zukunft gerne auch in das Köln-Buch.

Die Verkaufszahlen von Sachbüchern sind meist niedrig. In Zeiten von Wikipedia und anderen kostenfreien Angeboten zur Wissensvermittlung schauen die meisten Menschen lieber schnell ins Internet, anstatt ein Buch zu kaufen. Deshalb war es für Maren Gottschalk nicht nur wichtig, ausführlich zu recherchieren und dadurch im Gegensatz zu manchem Artikeln im Internet "richtige Information" zu liefern. Sie wollte diese auch ansprechend und altersgerecht verarbeiten und präsentieren. Nicht umsonst ist sie Preisträgerin des Luchs-Preises für Kinder- und Jugendliteratur. Für Gottschalk bleibt allerdings keine Pause - sie arbeitet schon am nächsten Sachbuch. Dieses Mal geht es um das komplette Bundesland NRW. "Ich freue mich auf Ecken, die ich noch nicht kenne - zum Beispiel Lemgo", erklärt die Autorin. Ihr "Mein Köln-Buch" nimmt Neugierige mit auf eine informative Reise durch die Geschichte der antiken Domstadt, die in römischer Zeit unter dem Namen "Oppidum Ubiorum" gegründet und im Jahr 50 nach Christus als "Colonia Claudia Ara Agrippinensium" (CCAA) zur Stadt erhoben wurde. Der kindgerechte Stadtführer ist voller Geschichten, Anregungen sowie Rätsel und bietet auch einige Mitmachaktionen. Er ist ab sofort für 16,95 Euro erhältlich (ISBN-10: 3954518791).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Kölner Lach- und Sachgeschichten - ohne Maus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.