| 00.00 Uhr

Leverkusen
Künstler geben ein Benefizkonzert zugunsten von Flüchtlingskindern

Leverkusen. Es gibt viele Künstler, die karitativ etwas bewegen wollen und bereit sind, dafür einmal auf die Gage zu verzichten. Das brachte den Musiker Christoph Poppen dazu, eine Plattform zu schaffen, über die es ganz einfach möglich ist, Gutes zu tun, ohne sich selbst um den ordentlichen Verwendungsnachweis kümmern zu müssen. So entstand "Artists for a better future", und nach einem Jahr haben sich dort bereits 30 Kollegen aus verschiedenen Sparten angeschlossen. Von Monika Klein

Auch Christoph Poppen tritt regelmäßig ohne Gage zugunsten von sozialen Projekten auf und hat die Bayer-Philharmoniker überzeugt, dabei mitzumachen. "Die wollten aber, dass ich dann auch selber wieder zur Geige greife", erklärt Poppen. Darum geht er nun wieder mit seinem ursprünglichen Instrument an die Öffentlichkeit.

Als Solist und mit seinem Cherubini-Quartett war er früher häufig zu Gast bei Bayer-Kultur. Dann begann er intensiv seine Dirigentenlaufbahn, die ihm nur noch wenig Zeit für die Violine lässt. Aber am Freitag, 10. Juni, um 19.30 Uhr wird er sie wieder auf eine Bühne tragen, um im Erholungshaus den Geigenpart im Doppelkonzert a-moll op. 102 von Johannes Brahms zu spielen.

Das Konzert hat er früher oft gespielt, zuletzt aber dirigiert. "Außerdem durfte ich mir den zweiten Solisten aussuchen", erzählt Poppen, der gleich den jungen Cellisten Aurélien Pascal vorschlug, den er für "sensationell gut" befindet. "Alleine dieser junge Künstler lohnt den Besuch des Konzertes", wirbt Christoph Poppen um ein volles Haus. Das Programm dürfte jeden Klassik-Interessierten reizen, denn nach dem Brahms-Konzert wird im zweiten Teil noch die 8. Sinfonie G-Dur (Englische) von Antonin Dvorák gespielt.

Jedes verkaufte Ticket hat neben einem besonderen Konzerterlebnis noch einen guten Zweck. Alle Musiker verzichten auf ihre Gage, und Bayer-Kultur füllt die Einnahmen an diesem Tag auf: Die Bayer-Stiftung verdoppelt die Summe nochmals. So sollen garantiert 20.000 Euro zusammenkommen, die in ein Bildungsprojekt (Talentakademie) für Flüchtlingskinder in Berlin investiert werden.

Das hat in Berlin längst begonnen, und die "Bayer Foundation" stellt dafür 80.000 Euro jährlich zur Verfügung, zunächst für fünf Jahre. Durch die zusätzliche Summe aus dem Benefizkonzert mit den Bayer-Philharmonikern kann die Arbeit ausgeweitet werden.

Unterstützt wird die Ausbildung von Lehrern, die mit Flüchtlingskindern naturwissenschaftlich arbeiten und dabei Sprachkenntnisse vermitteln, so dass sie bald in das Regelschulsystem wechseln können. "Die ersten 15 Lehrer sind bereits geschult worden, die ersten Experimentierkoffer fertig", sagt Foundation-Vorstand Thimo Valentin Schmitt-Lord.

Dass dieses Projekt nachhaltig ist, weil man Multiplikatoren fit macht, hat auch Musikreferentin Carolin Sturm und Thomas Helfrich, Leiter Bayer Kultur, überzeugt.

Karten für das Konzert im Erholungshaus am 10. Juni sind für 20 bis 36 Euro erhältlich. Weitere Informationen unter Telefon 0214 3041283 oder im Internet: www.artistsforabetterfuture.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Künstler geben ein Benefizkonzert zugunsten von Flüchtlingskindern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.