| 00.00 Uhr

Leverkusen
Lärmschutz für Manfort und Eisholz

Leverkusen: Lärmschutz für Manfort und Eisholz
FOTO: Deutsche Bahn
Leverkusen. Die Bahn will 2019 zwei neue Schallschutzwände an Zugstrecken bauen.

Um Anwohner vor Lärm zu schützen, will die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben zwei Lärmschutzwände im Eisholz und am Bahnhof Schlebusch in Manfort errichten. Die Wände sollen zusammen 867 Meter lang sein: 323 Meter in der Siedlung Im Eisholz, 544 Meter in Manfort. "Die Lärmschutzwand ist in Manfort im Bereich der Kunstfeldstraße und Josefstraße geplant, das Wohngebiet am Eisholz wird vollständig durch die Lärmschutzwand abgedeckt", teilt ein Bahnsprecher mit. Darüber hinaus plant das Verkehrsunternehmen passive Lärmschutzsanierungen - dazu gehören schalldichtere Fenster und Lüfter - an 110 Wohnungen.

"Die Maßnahmen werden voraussichtlich im Jahr 2019 durchgeführt", sagt der Bahnsprecher. Insgesamt würden für den Lärmschutz in Manfort und Eisholz 1,3 Millionen Euro aus Bundesmitteln finanziert. Die Bahn hat in den letzten Jahren bereits Schallschutzwände in Opladen und Alkenrath gebaut.

(sug)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Lärmschutz für Manfort und Eisholz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.