| 00.00 Uhr

Leverkusen/Langenfeld
Haltestelle ignoriert? Wupsi wehrt sich gegen Fahrgast-Vorwürfe

Langenfeld/Leverkusen: Wupsi ignoriert Haltestelle an der Knipprather Straße
Dieses Foto vom vorbeifahrenden Bus nahm die Langenfelderin am vergangenen Donnerstag an der Knipprather Straße auf. FOTO: privat
Leverkusen/Langenfeld. Ein Fahrer des Leverkusener Busunternehmens Wupsi soll regelmäßig eine bestimmte Haltestelle an der Knipprather Straße in Langenfeld "überfahren" haben. Dies behaupten Fahrgäste. Das Unternehmen erwidert, die Angaben passten nicht zusammen. Von Peter Clement

Die Knipprather Straße am vergangenen Donnerstag in Langenfeld: Es ist 9 Uhr, und die Geschäftsfrau hat sich wie immer an der Bushaltestelle in Position gebracht, um mit dem Wupsi-Bus der Linie 231 in Richtung Innenstadt zu fahren. Dann passiert es, oder besser gesagt: Es passiert eben nicht. "Der Fahrer ist einfach durchgefahren und hat mich sowie drei weitere Fahrgäste an der Haltestelle stehen lassen", schildert die Frau später verärgert.

So etwas sei nicht zum ersten Mal vorgekommen: "Dieser Fahrer hat mich schon häufiger dort stehen lassen", betont die Langenfelderin. Dann liefert sie eine Beschreibung der Person sowie ein "Beweisfoto" des Busses. Eine Nachfrage unserer Redaktion mit diesen Informationen bei der Wupsi bringt bereits kurze Zeit später eine Antwort. "Wir haben alles überprüft, aber dieser Fahrer hatte an dem besagten Morgen überhaupt keinen Dienst in dem fotografierten Bus", heißt es. Insofern sei der Vorwurf nicht zu verifizieren.

"Ein bewusstes Ignorieren von Haltestellen ist ein schweres Fehlverhalten, das zu disziplinarischen Maßnahmen bis hin zu Abmahnungen führen kann", betont eine Wupsi-Sprecherin wenig später: "Wer so etwas beobachtet, sollte uns sofort informieren."

Tipps für richtiges Verhalten an der Haltestelle

Dann nennt sie Tipps zum richtigen Verhalten an der Haltestelle und bei einer möglichen Beschwerde:

- Die Fahrgäste müssen sich gut sichtbar an der Haltestelle aufhalten. Bei Erblicken des Busses ist es hilfreich, wenn die sitzenden Fahrgäste aufstehen, um dem Fahrer zu signalisieren, dass sie mitfahren möchten, besonders an den Haltestellen, an denen mehr als nur eine Linie fährt. Wenn niemand sichtbar an der Haltestelle steht und auch kein Fahrgast im Bus einen Haltewunsch geäußert hat, muss der Fahrer die Haltestelle nicht anfahren.

- Sollte der Fahrer nicht anhalten, obwohl Fahrgäste gut sichtbar an der Haltestelle standen, bittet die Wupsi darum, dass sich die Fahrgäste bei ihr melden. "Nur so können wir die Situation überprüfen und uns an den Fahrer wenden", sagt die Sprecherin.

- Eine Beschwerde ist telefonisch unter 02171-5007-0, per Kontaktformular auf der Wupsi-Homepage oder per Mail an info@wupsi.de möglich. Folgende Angaben werden benötigt: Linie, Richtung, Datum, Uhrzeit, Haltestelle. Wenn es den Fahrgästen möglich ist, ist der Hinweis auf die Fahrzeugnummer (ist auf allen Seiten sichtbar auf dem Bus angebracht) gut, dies sei aber nicht zwingend erforderlich.

- "Es ist in unserem Sinne, dass wir solche Hinweise von unseren Fahrgästen erhalten, damit wir ihnen nachgehen können. Unser Anliegen ist es, jeden Fahrgast im Bedienungsgebiet sicher und zuverlässig zu befördern", betont die Sprecherin.

Die Langenfelder Kundin berichtet von einer anderen Erfahrung: Sie habe mehrfach bei der Wupsi-Hotline Beschwerden durchgegeben, aber passiert sei nichts. Sogar den Fahrer selbst habe sie einmal auf sein Verhalten angesprochen. Doch der habe nur abgewinkt und gesagt, sie müsse sich bemerkbar machen. "Was soll ich denn noch tun", fragt die verärgerte Kundin: "Soll ich mich etwa vor den Bus werfen?"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Leverkusen: Wupsi ignoriert Haltestelle an der Knipprather Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.