| 00.00 Uhr

Leverkusen
Lanxess schichtet 200 Mio. Euro in Pensionskasse um

Leverkusen. Lanxess stockt sein deutsches Pensionsvermögen um 200 Millionen Euro auf und reduziert seine Pensionsrückstellungen um dieselbe Summe. Die Mittel dafür stammen dem Chemiekonzern zufolge aus den Erlösen der Joint-Venture-Transaktion mit dem Unternehmen Saudi Aramco, die 1,2 Milliarden Euro eingebracht hatte. Lanxess hatte angekündigt, etwa 400 Millionen Euro davon für die Schuldentilgung zu nutzen.

Die gesamten Pensionsverpflichtungen gegenüber den Mitarbeitern belaufen sich auf 2,4 Milliarden Euro. Sie verteilen sich auf das jetzt - zum Ende des ersten Quartals 2016 - erhöhte Pensionsvermögen, das 1,225 Milliarden Euro beträgt, sowie die Pensionsrückstellungen in Höhe von 1,175 Milliarden Euro. Weil zurzeit kaum Zinsen gezahlt werden, muss das Unternehmen die Rückstellungen für die künftigen Pensionszahlungen höher ansetzen als in Hochzinsphasen.

(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Lanxess schichtet 200 Mio. Euro in Pensionskasse um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.