| 00.00 Uhr

Leverkusen
Lauter Lev: "Schakal" überzeugt die Jury

Leverkusen. Auf ihrem Bandfoto sehen die drei Musiker martialisch aus: lange schwarze Kutten verhüllen ihre Körper. Dazu gibt es die passende Kopfbedeckung: Auf den Gesichtern tragen sie dunkle Masken mit spitzen Ohren, die an das namensgebende Tier erinnern sollen.

"Schakal" heißt die Formation, die den Bandwettbewerb "Lauter Lev, local sounds" gewonnen hat - zumindest, wenn es nach der Jury geht. Erstmals gab es in diesem Jahr ein Fachgremium, dass den Preis vergab. Dazu gab es den Publikumspreis, den in diesem Jahr John Hard und Band gewonnen haben. Während Letztere eher eine Mischung aus Rock, Brit-Pop und Blues spielen, geht es bei dem düsteren Trio "Schakal" härter zur Sache. Die drei Leverkusener Roland Scharf (Gitarre und Gesang), Hermann von Ohr (Bass) und Antonius Grützner (Schlagzeug) spielen Heavy Metal mit deutschen Texten - und das überzeugte die Jury. RP-Mitarbeiter Tobias Krell, die Journalistin Britta Meyer, Joachim Sieper von der Musikschule und Florian Aberg bildeten das Gremium.

Das gemeinsame Konzert der vier Bands (neben den beiden genannten traten auch noch "Emma´s Dream" und "Spring Up Fall Down" auf) im Forum lockte rund 80 Zuhörer. Die Auftritte wurden gefilmt und sollen nach entsprechender Bearbeitungszeit noch vor Weihnachten erscheinen - und zwar "in HD und mit satter Tonspur", wie Udo Gerling aus dem städtischen Kulturbüro betont.

(dora)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Lauter Lev: "Schakal" überzeugt die Jury


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.