| 00.00 Uhr

Leverkusen
Lebhafte Fernbeziehung mit Wuxi

Leverkusen: Lebhafte Fernbeziehung mit Wuxi
Sorgten für die muskalische Untermalung des Festes im Palmenhaus des Neulandparks: Junling Yu Wetzel und ihrer 14-jährigen Tochter Sonja FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Beim Neumondfest wurde deutlich, wie rege der Austausch mit der chinesischen Partnerstadt ist. Von Gabi Knops-Feiler

Die Schüler des Schlebuscher Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums hatten kürzlich Gäste aus China. Die Gymnasiasten der Opladener Landrat-Lucas-Schule reisen am Montag in die chinesische Partnerstadt Wuxi. Und die Musikschule steht aktuell in Gesprächen mit Vertretern aus Wuxi. Doch damit nicht genug der Fernbeziehung: Auch die Bahnstadt erhält im Oktober Zuwachs aus Fernost, wenn etwa 25 Schüler im Rahmen eines privaten Ausbildungsprogramms Deutsch in Opladen lernen.

"Die Partnerschaftsverträge stehen also nicht nur auf dem Papier", betonte Bürgermeister Bernhard Marewski in seiner Festansprache, die er beim zehnten Neumondfest des 80 Mitglieder zählenden Partnerschaftsvereins "Forum Wuxi Leverkusen" hielt. Zum zweiten Mal in Folge hatte Vereinsvorsitzende Hiltrud Meier-Engelen ins Palmenhaus des Neulandparks eingeladen. Etwa 40 Gäste kamen zur Veranstaltung, die mit musikalischen Beiträgen der gebürtigen Chinesin Junling Yu Wetzel und ihrer 14-jährigen Tochter Sonja, Schülerin der Gesamtschule Schlebusch, eröffnet wurde. Sie endete mit einer Auktion chinesischer Geschenkartikel, bei der 125 Euro zusammen kamen. Dieser Betrag wird der Stadt zur Unterstützung von Flüchtlingen zur Verfügung gestellt.

Weitere Festreden hielten Dr. Wolfram Schrimpf, Leiter des Lise-Meitner-Gymnasiums, der über seine Zeit als deutscher Lehrer in Shanghai berichtete, sowie Manfred Herpolsheimer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Leverkusen, der im Frühjahr zum Gastprofessor der Jiangjan-Universität in Wuxi berufen wurde. Er sei "sehr stolz darauf", sagte Herpolsheimer und werde 2016 weitere Vorlesungen an Wuxis größter Hochschule halten, die 63 Bildungslehrgänge bietet und von rund 20 000 Studenten besucht wird. "Wir sollten diese Partnerschaft sehr ernst nehmen und tun gut daran, sie weiter mit Leben zu füllen", riet Herpolsheimer, zumal die Stadt Leverkusen ein wichtiger Kooperationspartner für Wuxi sei.

Die Beziehungen wurden vor zwölf Jahren gefestigt. Das Forum Wuxi gehörte zu den treibenden Kräften für die Städtepartnerschaft und zwei Schulpartnerschaften, die wiederum vor zwei Jahren unterzeichnet wurden. "Ihr Traum macht beste Fortschritte", bestätigte Marewski der Vorsitzenden Meier-Engelen, die in Leverkusen stets für Kontakte zu China und zu Wuxi geworben und gute Überzeugungsarbeit geleistet habe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Lebhafte Fernbeziehung mit Wuxi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.