| 11.37 Uhr

Autobahnen rund um Leverkusen
Alle sechs Tage ein Unfall am Stauende

Leverkusen: Alle sechs Tage ein Unfall am Stauende
Das Fahrzeug wurde bei dem Auffahrunfall schwer beschädigt. Bei den meisten Unfällen an Stauenden gibt es mehrere Verletzte. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Auf der Autobahn 3 ist am Freitagmittag ein Pkw auf ein Stauende aufgefahren. Zwei Personen wurden verletzt. Im Großraum Leverkusen häufen sich die Unfälle dieser Art. 

Zu dem Zusammenstoß kam es auf Höhe des Europarings auf der Abbiegespur zur A1. Zwei Personen wurden bei dem Zusammenstoß in Fahrtrichtung Köln verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Allein im vergangenen Monat gab es auf den Autobahnen rund um Leverkusen fünf Unfälle an Stauenden: 

  • 17. März: Ein rumänischer Transporter fährt auf der A1 gegen einen Lkw. Der Fahrer des Unfallwagens stirbt im Krankenhaus.
  • 14. März: Bei einem Unfall auf der A565 werden zwei Frauen schwer verletzt. Ein Lkw fuhr auf ein Stauende auf.
  • 7. März: Auf der A1-Stelze zwischen Wasserturm und BayArena überschlägt sich ein Auto bei einem Auffahrunfall. Zwei Personen werden verletzt. Es gibt kilometerlange Staus. 
  • 3. März: Auf der A1 in Fahrtrichtung Köln fährt ein Pkw auf ein Stauende auf. Der Verkehr staut sich mehr als zwei Stunden lang.
  • 29. Februar: Auf der Autobahn 1 bei Köln fahren vier Lkw an einem Stauende ineinander. Vier Menschen werden verletzt.

Sehen Sie hier die aktuelle Unfallstatistik für Leverkusen.

(sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Alle sechs Tage ein Unfall am Stauende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.