| 19.47 Uhr

Leverkusen
Bayer-Konzern organisiert sich komplett um

Bayer: Von der Farbenfabrik zum Weltkonzern
Bayer: Von der Farbenfabrik zum Weltkonzern FOTO: AP, AP
Leverkusen. Kaum steht Bayers Ex-Tochter MaterialScience als Covestro auf eigenen Füßen, erfindet sich Bayer neu.

Am Freitagabend teilte der Konzern mit: "Das Geschäft wird ab dem 1. Januar 2016 über die drei Divisionen Pharmaceuticals, Consumer Health und CropScience geführt. Die bisherige Organisation mit einer strategischen Management-Holding und operativen Teilkonzernen wird dann durch eine integrierte Struktur abgelöst." Grund: Der Konzern will sich gegenüber dem Wettbewerb noch stärker aufstellen.

Dazu baut er die Chefetage um: Der Vorstand der Bayer AG soll auch die operative Gesamtverantwortung wahrnehmen. Deshalb habe der Aufsichtsrat beschlossen, mit Dieter Weinand (Pharmaceuticals), Erica Mann (Consumer Health) und Liam Condon (Crop Science) die Divisionsleiter ab 2016 in den Vorstand zu berufen. Ab 1. Januar fängt auch Dr. Hartmut Klusik als Arbeitsdirektor (Personal, Technologie, Nachhaltigkeit) an. Die Funktion hat noch Michael König inne, der den Vertrag nicht verlängert.

Der Teilkonzern Bayer HealthCare wird aufgelöst. Die Division Pharmaceuticals werde um den Bereich Radiologie erweitert. Consumer Health umfasse die bisherige Division Consumer Care. Und CropScience werde zur Division Crop Science.

Gesamtbetriebsratschef Oliver Zühlke betonte: "Die Rückführung der Teilkonzerne unter ein Dach begrüßen wir ausdrücklich." Und: Die Neuordnung ist kein Personalabbau-Projekt."

(LH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Bayer-Konzern organisiert sich komplett um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.