| 08.24 Uhr

Mann schwer verletzt
Notarztwagen erfasst Fußgänger in Leverkusen

Leverkusen: Fußgänger von Notarztwagen erfasst
Leverkusen. In Leverkusen hat ein Notarztwagen einen sehbehinderten Fußgänger angefahren und schwer verletzt. Der Mann soll bei Grün eine Straße überquert haben. 

Auf der Berliner Straße hat am Montagabend im Bereich Bohofsweg ein Notarztwagen einen Fußgänger angefahren. Der 30-Jährige war mit seinem Hund unterwegs.   

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, sei das Unfallopfer sehbehindert. Über die Schwere der Sehbehinderung ist bislang nichts bekannt. Der Mann sei mindestens schwer verletzt worden, sagte ein Sprecher. Der 30-Jährige soll bei Grün an einer Fußgängerampel die Straße überquert haben, als er von dem Notarztwagen erfasst wurde. 

Leverkusen: Rettungswagen überfährt Fußgänger FOTO: Uwe Miserius

Wie die Polizei am Mittag mitteilte, waren sowohl Blaulicht als auch das Einsatzhorn des Wagens eingeschaltet, als es zu dem Zusammenstoß kam. Der 38-jährige Fahrer des Notarztwagens hatte noch versucht zu bremsen, traf den Fußgänger aber dennoch. Der 38-Jährige und eine 32-jährige Notärztin, die auch im Wagen saß, leisteten dem Schwerverletzten Fußgänger Erste Hilfe.  

Das Unglück ereignete sich um 21.49 Uhr. Das Team des Notarztwagens war mit Blaulicht zu einem Notfall unterwegs. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Berliner Allee in beide Fahrtrichtungen bis 2.25 Uhr gesperrt. Der Mann wurde ins Klinikum Leverkusen gebracht.

(sef/das/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Behinderter Fußgänger von Notarzt angefahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.