| 12.01 Uhr

Einsatz wegen brennendem Trockner
Leverkusener Feuerwehrmann muss im eigenen Keller löschen

Leverkusen: Feuerwehrmann löscht Brand im eigenen Keller
Die Feuerwehr löschte den Brand im Keller eines Hauses in Wiesdorf. FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz ist die Feuerwehr in Leverkusen ausgerückt: Es brannte im Keller eines Wohnhauses im Stadtteil Wiesdorf - an der Löschaktion beteiligt war auch der Feuerwehrmann, dem der Keller gehört.

Wie die Leverkusener Feuerwehr mitteilte, hatte ein Bewohner des Hauses an der Albert-Einstein-Straße die Einsatzkräfte am Pfingstsonntag gegen 21.50 Uhr alarmiert. Der Bewohner hatte Brandgeruch festgestellt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich keine Personen mehr in dem Gebäude.

In dem Keller brannte ein Wäschetrockner. Der Brand konnte schnell durch die Feuerwehr gelöscht werden. Durch Lüftungsmaßnahmen konnte eine Rauchausbreitung in das Treppenhaus größtenteils verhindert werden. Zu dem Löschtrupp gehörte auch der Feuerwehrmann, dem der Keller gehört. Das bestätigte der Mann unserer Redaktion. Er konnte mit Hilfe seiner Kollegen weiteren Schaden von seinem Wohnhaus abwenden.

Die Feuerwehr Leverkusen war mit insgesamt 32 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr vor Ort.

(rl)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.