| 00.00 Uhr

Leverkusen
Fixheider Straße war am Sonntag nach Unfall voll gesperrt

Leverkusen: Fixheider Straße war am Sonntag nach Unfall voll gesperrt
Der rote Jaguar kollidierte laut Polizei auf der Fixheider Straße erst mit dem anderen Wagen, dann stieß er gegen die Mittelleitplanke. FOTO: uwe Miserius
Leverkusen. Ein Unfall auf der Fixheider Straße kurz hinter der Auffahrt zum Europaring sorgte am Sonntagnachmittag erstens für eine Vollsperrung der Straße in Richtung Fixheide und zweitens zunächst für Verkehrschaos.

Das war zuvor passiert: Der Fahrer eines Jaguar mit Bergisch-Gladbacher Kennzeichen touchierte nach ersten Erkenntnissen der Polizei mit seinem Auto beim Überholen den zweiten unfallbeteiligten Wagen und prallte dann gegen die Leitplanke. Der Unfallverursacher gab gegenüber den Polizeibeamten an, es sei auf einmal das Heck ausgebrochen.

Beide Autos wurden erheblich beschädigt. Einsatzkräfte der Feuerwehr waren neben der Polizei ebenfalls vor Ort im Einsatz. Der Fahrer des Jaguar wurde per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Ein Kind in dem anderen Auto erlitt einen Schock, meldete die Polizei, die den Verkehr, der sich wegen der Sperrung der beiden Spuren auf der Fixheider beziehungsweise Bonner Straße staute, über den Europaring ableitete. Die Straße blieb für die entsprechenden Arbeiten von Polizei und Feuerwehr in Fahrtrichtung Fixheide für mehr als zwei Stunden komplett gesperrt.

(LH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Fixheider Straße war am Sonntag nach Unfall voll gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.