| 11.46 Uhr

Verdacht auf CO-Vergiftung
Fünf Menschen aus Mehrfamilienhaus in Leverkusen gerettet

Leverkusen. In einer Wohnung in Leverkusen ist in der Nacht zu Sonntag Kohlenmonoxid ausgetreten. Fünf Menschen wurden durch das giftige CO-Gas verletzt. 

Vorher wurde ein Rettungswagen zu der Wohnung gerufen, weil ein Frau in der Wohnung nicht ansprechbar war. Als die Einsatzkräfte die Wohnung betraten, schlug laut Feuerwehr ihr CO-Messgerät an.

Die Rettungskräfte brachten daraufhin die nicht ansprechbare Person und vier weitere Bewohner des Hauses mit Verdacht auf eine CO-Vergiftung in ein Krankenhaus.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Die Feuerwehr führte Messungen durch und lüftete das gesamte Gebäude. Die nicht ansprechbare Patientin kam zur weiteren Behandlung in eine speziell für CO-Vergiftungen konzipierte Druckkammer in die Uni-Klinik Düsseldorf.

 

(see)